Home > veranstaltungen > Veranstaltungsarchiv

Tagung
Facetten politischen Widerstands gestern und heute. Ein Online-Studientag zum 100. Geburtstag Sophie Scholls


10.05.2021 - 09:15 Uhr
Digital, Evangelische Akademie Sachsen

Beschreibung der Veranstaltung

Facetten politischen Widerstands gestern und heute.

Ein Online-Studientag zum 100. Geburtstag Sophie Scholls

Wer die Motive politischen Widerstands gegen Diktaturen und autoritäre Regime in den Blick nimmt, stößt auf den unbändigen Willen, für Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit einzustehen – oftmals unter Einsatz des eigenen Lebens. Auch für Sophie Scholl, ihren Bruder Hans sowie Mitstreiter Christoph Probst endete der Kampf gegen die nationalsozialistische Diktatur mit dem Tod. Das durch den Volksgerichtshof München am 22. Februar 1943 gesprochene Todesurteil wurde noch am selben Tag vollstreckt. Angeklagt waren die drei Mitglieder der Weißen Rose, nachdem sie über Flugblattaktionen in München und anderen Großstädten zum Sturz des menschenverachtenden Nazi-Regimes und zur Gründung eines neuen geistigen Europas aufgerufen hatten.

Im Erinnern an die Haltung und den Mut der jungen Widerstandskämpfer* innen diskutiert der Studientag anlässlich des 100. Geburtstags Sophie Scholls am 9. Mai 2021 die Facetten politischen Widerstands gestern und heute. So liefern Geschichte und Gegenwart vielfältige Beispiele von Widerstand in zutiefst unterschiedlichen politischen Kontexten. Dabei bleibt im Alltagsdiskurs bisweilen offen, was unter politischem Widerstand zu verstehen ist, erscheinen die Grenzen zu Protest oder Kritik doch flüssig.

Der Studientag zeichnet die Facetten von Widerstand und seine Bedeutungen für das gesellschaftliche Zusammenleben nach. Dabei geht es nicht nur um die Frage, was unter dem schillernden Begriff zu verstehen ist, sondern auch ganz konkret um Akteur*innen im 20. Jahrhundert, die sich gegen diktatorische Regime auflehnten. Das Augenmerk liegt auf christlich-kirchlich inspiriertem Widerstand im Dritten Reich und in der DDR. Vor dem Hintergrund der historischen Rückblicke erfolgen Schlaglichter auf aktuelle Widerstandsbewegungen im östlichen Europa. Schließlich sollen Impulse für die Auseinandersetzung mit politischem Widerstand für die historisch-politische Bildungsarbeit diskutiert werden.

Dem breiten und vielschichtigen Thema nähern wir uns anhand folgender Leitfragen:

  • Wie lässt sich der schillernde Begriff des politischen Widerstands
    ideengeschichtlich fassen?
  • Was waren und sind geistige und ideelle Motive und Ressourcen
    von Widerstand?
  • Welche Positionen bezog christlich-kirchlicher Widerstand im Dritten Reich und in der DDR und welche Wirkungen entfaltete er?
  • Wie kann eine kritische Auseinandersetzung und zugleich eine Würdigung mit Widerstand in Diktaturen, ihren Symbol und Gallionsfiguren gelingen?
  • Welche Implikationen und Lehren lassen sich aus der Auseinandersetzung mit Widerstand in Diktaturen für das demokratische Zusammenleben formulieren?

Zum Tagungsprogramm


Tagungsleitung

Dr. Julia Gerlach, Evangelische Akademie Sachsen

PD Dr. Isabelle-Christine Panreck, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT), Dresden

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen unter: annett.mikosch@evlks.de


Veranstalter: Evangelische Akademie Sachsen

Zur Anmeldung


Download PDF-Information