Home > veranstaltungen > Veranstaltungsinformation

Vortrag
Volk, Volksgemeinschaft, AfD

Referent: Prof. i.R. Dr. Michael Wildt (Humbold-Universität Berlin)
25.04.2024 - 11:10 Uhr
TIL 205

Beschreibung der Veranstaltung

Das Potsdamer Treffen von Rechtsextremen, darunter Mitgliedern der AfD und CDU, im November 2023, auf dem über die Entrechtung und Deportation von Menschen mit migrantischer Herkunft aus Deutschland, auch solche mit deutscher Staatsbürgerschaft, gesprochen wurde, hat zu Tage treten lassen, wie gewalttätig völkisches Denken ist. Doch sind in den Begriff Volk, auf dem auch jede Demokratie beruht, vielfältige Bedeutungen eingeschrieben, die bis hin zum Konzept einer rassistischen Volksgemeinschaft reichen können. Wer vom Volk spricht, darf sich dessen dunkler Dimension nicht entziehen. Um diese Fragen werden sich der Vortrag und die Diskussion im Kolloquium drehen.

Michael Wildt war bis 2022 Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus am Institut für Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin

Der Vortrag ist Teil des HAIT-Kolloquiums Geschichte als Gesellschaftskritik - ist sie noch möglich? im Sommersemester, organisiert und moderiert von Prof. Dr. Thomas Lindenberger.

Das Kolloquium findet im Festsaal (TIL 205) und hybrid via Zoom statt. Für die Anmeldung wenden Sie sich bis zum 22.04.2024 bitte unter Angabe Ihres vollständigen Namens an:
hait@tu-dresden.de
Der Registrierungslink wird Ihnen separat einige Tage vor Beginn der Veranstaltung zugesandt.


Diese Maßnahme ist mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

Download PDF-Information

Porträt Wildt

Reto Klar