Home > veranstaltungen > Veranstaltungsinformation

Vortrag & Podiumsgespräch
Dialog und Diskurs: Im Gespräch mit ukrainischen Geflüchteten. Der humanitäre Ausnahmezustand in der Ukraine

Referenten: Dr. Geert Mackenroth & Natalija Bock
20.03.2024 - 18:00 Uhr
Ukrainisches Haus, QF-Passage, UG, Neumarkt 2, 01067 Dresden

Beschreibung der Veranstaltung

Dialog und Diskurs: Im Gespräch mit ukrainischen Geflüchteten. Der humanitäre Ausnahmezustand in der Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat nicht nur politische, sondern auch tiefgreifende humanitäre Konsequenzen ausgelöst. Zahlreiche Menschen sahen sich gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um Schutz vor den Folgen des Krieges zu suchen. Diese ukrainischen Geflüchteten tragen die Geschichten und Erfahrungen eines Landes mit sich, welches nach zwei Jahren immer noch immens mit den Herausforderungen des Krieges konfrontiert ist.

Im letzten Teil Reihe „Ukraine im Fokus“ wird der Dialog mit ukrainischen Geflüchteten gesucht, um so ins Gespräch zu kommen und ihre Perspektiven zu hören. Durch einen offenen Diskurs sollen nicht nur die individuellen Geschichten, sondern auch die breiteren Auswirkungen der humanitären Situation in der Ukraine und ihr aktuelles Leben in Deutschland verstanden werden.

Wie beeinflusst der Krieg das tägliche Leben der Menschen in der Ukraine? Welche Bedeutung haben Solidarität und Unterstützung in solch kritischen Zeiten? Welche Langzeitperspektiven sehen Geflüchtete in Deutschland für sich und ihre Familien?

Diese und weitere Fragen werden in dieser Veranstaltung diskutiert.

Programm:

18.00 Uhr: Begrüßung & Einführung

Ronny Heine, Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Dr. Sebastian Ramisch-Paul, Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden

18.10 Uhr: Politische Umsetzung der Integration ukrainischer Geflüchteter in Deutschland

Dr. Geert Mackenroth, MdL Staatsminister der Justiz a. D., Sächsischer Ausländerbeauftragter

18.30 Uhr: Lebensrealitäten ukrainischer Geflüchteter in Deutschland

Natalija Bock, Plattform Dresden e.V. Ukrainisches Haus

anschließend: Diskussion mit dem Publikum

20.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.
Ukrainian Flag

Trey Musk via Pexels