Home > veranstaltungen > Veranstaltungsinformation

Vortrag & Podiumsdiskussion
Von der Außen- in die Erweiterungspolitik der EU: Wie realistisch ist ein EU-Beitritt der Ukraine?

Referent:innen: Nicolai von Ondarza & Laura Christoph
28.02.2024 - 18:00 Uhr
Dreikönigskirche, Hauptstraße 23, 01097 Dresden

Beschreibung der Veranstaltung

Von der Außen- in die Erweiterungspolitik der EU: Wie realistisch ist ein EU-Beitritt der Ukraine? 

In den letzten Jahren hat die Europäische Union intensiv an ihrer Außenpolitik gearbeitet und dabei auch die Erweiterung ihrer Staatengemeinschaft in Betracht gezogen.

Der Prozess des EU-Beitritts wirft nicht nur zahlreiche Fragen nach den politischen, wirtschaftlichen und humanitären Bedingungen eines Landes auf, sondern diskutiert auch die geopolitischen Implikationen.

In diesem Kontext spielt vor allem der russische Angriffskrieg auf die Ukraine vom Februar 2022 eine entscheidende Rolle. Dieser Krieg hat nicht nur die Sicherheitslage in Europa verändert, sondern wirft auch Fragen nach der strategischen Ausrichtung der EU auf.

Wie kann die Europäische Union auf externe Bedrohungen reagieren? Muss sie ihre Erweiterungspolitik vorantreiben? Welche Lehren können aus dem Krieg in der Ukraine für die Erweiterungspolitik der EU gezogen werden?

Diese und weitere Fragen werden bei dieser Veranstaltung der Reihe „Ukraine im Fokus“ beleuchtet.

Programm:

18.00 Uhr: Begrüßung & Einführung

Ronny Heine, Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Natalija Bock, Plattform Dresden e.V. Ukrainisches Haus

18.20 Uhr: Ukraine als EU-Beitrittskandidat – Herausforderungen und Chancen

Nicolai von Ondarza, Stiftung Wissenschaft und Politik, Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit

18.40 Uhr: Wie ist die Diskussion in der Ukraine?

Laura Christoph, Institut für Europäische Politik

19.00 bis 20.00 Uhr: Diskussion mit dem Publikum

Nicolai von Ondarza, Laura Christoph

20.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Ukrainian Flag

Trey Musk via Pexels