Home > publikationen > Informationen zur Publikation
Buchcover Die Emslandlager in den Erinnerungskulturen 1945–2011

NEUERSCHEINUNG

Die Emslandlager in den Erinnerungskulturen 1945–2011

Akteure, Deutungen und Formen

Ann Katrin Düben

(Berichte und Studien 85)

V&R unipress Göttingen, 2022

ISBN 978-3-8471-1316-4, 320 Seiten, Preis: 40,00 €

Die bundesdeutsche Gedenkstättenlandschaft gilt heute als Vorbild einer gelungenen Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit. Wie Gedenkstätten an ehemaligen Tatorten aus jahrzehntelangen Aushandlungen um die Deutung der NS-Verbrechen und ihrer Opfer hervorgegangen sind, zeichnet die vorliegende Fallstudie nach. Anhand der Ortsgeschichten der Emslandlager wird Erinnerungskultur als ein gesellschaftlicher Prozess verstanden, der in den jeweiligen Zeitkontexten betrachtet wird. Die Studie widmet sich dabei den Akteuren, die um die Erinnerung an die Emslandlager zwischen 1945 und 2011 stritten, und legt einen Schwerpunkt auf die überlebenden Moorsoldaten. Diese kämpften in Zeiten des Kalten Krieges hartnäckig gegen die Widerstände konservativer Lokal- und Landespolitiker und indifferenter Zeitgenossen um die Anerkennung ihres Schicksals.

Link zur Verlagsseite