Home > lehre > Informationen Semesterveranstaltung

Zwischen Kampf und Kapitulation.
Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik

Proseminar

Prof. Dr. Mike Schmeitzner

TU Dresden/HAIT/Seminarraum 110

zuerst jeden Donnerstag, 3. DS (11.10–12.40 Uhr), dann als Blockveranstaltung (28.6.2019, ggf. mit 29.6.2019)

Im Zentrum des Seminars steht die Entwicklung der (sozialistischen) Arbeiterbewegung vom Beginn der Weimarer Republik 1919 bis zu ihrem Ende 1933. Dabei wird nicht nur die politische Ebene dieser Bewegung beleuchtet, nämlich die Partei- und Spaltungsgeschichte (SPD/KPD), sondern es werden ebenso deren sozialen und kulturellen Dimensionen thematisiert. Zudem ist das Dilemma dieser Bewegung zwischen Mitarbeit am Weimarer Staat und (fundamentaler) Opposition zu hinterfragen. Dass die Zäsur von 1919 keinen Anfang markiert, versteht sich von selbst; insofern dies notwendig erscheint, wird auf die „lange“ Vorgeschichte dieser Bewegung seit dem 19. Jahrhundert eingegangen werden. Am Ende steht die Frage: Warum ging die deutsche Arbeiterbewegung 1933 (beinahe) kampflos unter? Was waren die Gründe für die Zerschlagung einer Bewegung, die in dieser historischen Ausprägung tatsächlich unwiderruflich Geschichte war?

Teilnehmerzahl: max. 25 (Anmeldung über HAIT-Sekretariat: 0351 463 32802)

Einführende Literatur

  • R. Bavaj: Von links gegen Weimar. Linkes antiparlamentarisches Denken in der Weimarer Republik, Bonn 2005;
  • D. Blasius: Weimars Ende. Bürgerkrieg und Politik 1930–1933, Göttingen 2005;
  • H. Grebing (Hg.): Die deutsche Revolution 1918/19. Eine Analyse u.a. von Peter Brandt, Walter Euchner, Berlin 2008;
  • J. C. Häberlen: Vertrauen und Politik im Alltag. Die Arbeiterbewegung in Leipzig und Lyon im Moment der Krise 1929–1933/38;
  • B. Hoppe: In Stalins Gefolgschaft. Moskau und die KPD 1928–1933, München 2007;
  • S. Kachel: Ein rot-roter Sonderweg? Sozialdemokraten und Kommunisten in Thüringen 1919 bis 1949, Köln/Weimar/Wien 2011;
  • K. Kinner: Der deutsche Kommunismus, Bd. 1, Berlin 1999;
  • K.-M. Mallmann: Kommunisten in der Weimarer Republik. Sozialgeschichte einer revolutionären Bewegung, Darmstadt 1996;
  • K. Schönhoven: Reformismus und Radikalismus. Gespaltene Arbeiterbewegung im Weimarer Sozialstaat, München 1989;
  • C. Voigt: Kampfbünde der Arbeiterbewegung. Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold und der Rote Frontkämpferbund in Sachsen 1924–1933, Köln 2009;
  • H. A. Winkler: Arbeiter und Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik 1918–1933, 3 Bde., Bonn 1984/90.

Verwendung

Hist GM 1, Hist ErgM 1, Hist Hum ErgM 1


weitere Veranstaltungen des 2019 - Sommersemesters

Demokratische Verfassungsstaaten

Prof. Dr. Uwe Backes Seminar an der TU Dresden/HAIT/Seminarraum 110

Die Friedliche Revolution in der DDR und der Umbruch in Ostmitteleuropa 1989/90

Dr. Clemens Vollnhals M.A. Hauptseminar an der TU Dresden/HAIT/Seminarraum 110

Vom Gendarm zum Fahrrad-Cop.
Geschichte der Polizei vom 19. bis 21. Jahrhundert

Prof. Dr. Thomas Lindenberger Proseminar an der TU Dresden/HAIT/Seminarraum 110