Home > institut > Dr. Thomas Widera

Dr. Thomas Widera

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

thomas.widera@mailbox.tu-dresden.de

Telefon: (0351) 463 36195

Photo Dr. Thomas Widera

VITA

Akademische Laufbahn

  • 2004 Promotion an der Technischen Universität (TU) Dresden im Fach Neuere/Neueste Geschichte
  • 1993–1999 Studium Neuere/Neueste Geschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Soziologie an der TU Dresden

Berufserfahrung

  • Seit 4/2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. (HAIT) an der TU Dresden
  • 1/2008–3/2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesamt für Archäologie Dresden
  • 5/2004–12/2004 Projektmitarbeiter der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer politischer Gewaltherrschaft
  • 9/2001–9/2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am HAIT, TU Dresden
  • 5/1999–12/2000 wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Totalitarismusforschung, TU Dresden

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

  • Nationalsozialismus
  • DDR-Geschichte/Geschichte des MfS, Friedensbewegung und DDR-Opposition
  • Geschichte der archäologischen Forschung

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Seit 2015 Mitglied der Unabhängigen historischen Kommission zur Geschichte der CDU in Thüringen und in den Bezirken Erfurt, Suhl und Gera von 1945 bis 1990
  • 2004–2010 Mitglied der Historikerkommission der Landeshauptstadt Dresden zu den Luftangriffen auf Dresden zwischen dem 13. und 15. Februar 1945

PUBLIKATIONEN

Monografien

  • Die DDR-Bausoldaten. Politischer Protest gegen die SED-Diktatur, Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Erfurt 2014.
  • Dresden 1945–1948. Politik und Gesellschaft unter sowjetischer Besatzungsherrschaft, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2004.

Herausgeberschaften

  • Die Zerstörung Dresdens 13. bis 15. Februar 1945. Gutachten und Ergebnisse der Dresdner Historikerkommission zur Ermittlung der Opferzahlen, V&R unipress, Göttingen 2010 (zus. mit Rolf-Dieter Müller und Nicole Schönherr).
  • Politik und Wissenschaft in der prähistorischen Archäologie. Perspektiven aus Sachsen, Böhmen und Schlesien, V&R unipress, Göttingen 2009 (zus. mit Judith Schachtmann und Michael Strobel).
  • Alliierter Bombenkrieg. Das Beispiel Dresden, V&R unipress, Göttingen 2005 (zus. mit Lothar Fritze).
  • Pazifisten in Uniform. Die Bausoldaten im Spannungsfeld der SED-Politik 1964– 1989, Göttingen 2004.

Aufsätze in Zeitschriften

  • Der Beginn der Bausoldaten-Bewegung in der DDR und die individuelle Gewissensbefragung (60 Jahre Beratung von Kriegsdienstverweigerern. Jubiläum der EAK, Bonn, 9.–10.6.2016). In: epd-Dokumentation Nr. 17, Frankfurt a. M. 2017, S. 21–30.
  • Umbruchszeit. Dresden in der Endphase des Nationalsozialismus und am Beginn der sowjetischen Besatzungsherrschaft. In: Einsicht, 14. Bulletin des Fritz Bauer Instituts, 7 (2015), S. 32–39.
  • Staatsbürger in Uniform – Bausoldaten und Friedliche Revolution. In: Friedenszeugnis ohne Gew(a)ehr – Die Kirche und der Krieg. (Bausoldatenkongress 2014 der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, Lutherstadt Wittenberg, 5–7.9.2014.) In: epd-Dokumentation, Nr. 4, Frankfurt a. M. 2015, S. 6–15.
  • Perspektiven systemvergleichender Wissenschaftsgeschichte in der Prähistorischen Archäologie – zu den (Neu)Anfängen der archäologischen Denkmalpflege in Sachsen und Württemberg 1945–1955 1952 (zus. mit Michael Strobel). In: Blickpunkt Archäologie, 2014 (2015) 3, S. 31–35.
  • Bezirksverwaltung des MfS. Die Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden am historischen Ort. In: Dresdner Hefte, 115 (2013), S. 33–42.
  • Wissenschaftler und Nationalsozialist. Der Vorgeschichtler Walter Kersten (1907– 1944) in Sachsen (zus. mit Judith Schachtmann). In: Archaeo, 10 (2013), S. 30–36.
  • Wissenschaft oder Mission? Die Aufbauarbeit des sächsischen Landesmuseums und des Landesamtes für Vorgeschichte im kulturpolitischen Umfeld der Nachkriegszeit. In: Umbruch 1945? Die prähistorische Archäologie in ihrem politischen und wissenschaftlichen Kontext. Workshop vom 24. bis 26. September 2009 (Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 23. Hg. von Regina Smolnik), Dresden 2012, S. 114–127.
  • 1945 – eine wissenschaftliche Zäsur in der Vor- und Frühgeschichtsforschung? (zus. mit Judith Schachtmann) In: Umbruch 1945? Die prähistorische Archäologie in ihrem politischen und wissenschaftlichen Kontext. Workshop vom 24. bis 26. September 2009 (Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 23. Hg. von Regina Smolnik), Dresden 2012, S. 7–11.
  • Von der Prähistorischen Staatssammlung zum Sächsischen Landesmuseum für Vorgeschichte – Überlegungen zur Museumspolitik (zus. mit Judith Schachtmann). In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Berichte, Beiträge 2010, Band 36 [Redaktionsschluss Februar 2012], S. 132–140.
  • „Genosse Weidauer holt seine Familie“. Geschichtsbewusstsein im Rückblick. In: Dresdner Hefte, 110 (2012), S. 52–60.
  • Gegenwart in der Vergangenheit. Archäologie im politischen Diskurs am Beispiel von Ausgrabungen in Coschütz und Westsachsen (zus. mit Michael Strobel und Judith Schachtmann). In: Archäologie und Politik. Archäologische Ausgrabungen der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts im zeitgeschichtlichen Kontext. Hg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Fundberichte aus Hessen, Beiheft 7, Wiesbaden 2011, S. 253–270.
  • Das DFG-Projekt „Archäologie im politischen Diskurs“, [DFG-Rundgespräch: Erschließung von Akten- und Nachlassbeständen in den Altertumswissenschaften, 14.–15.3.2011, Berlin] (zus. mit Judith Schachtmann). In: Propylaeum-DOK. [pdf] 
  • Zwischen Gewissen und Staat. Christen und Kirche im Sozialismus. In: Dresdner Hefte, 106 (2011), S. 35–42.
  • Der Kalte Krieg, Deutschlandpolitik und die NVA-Bausoldaten: „Schau mal hier aus dem Fenster raus, vielleicht fahren die Alliierten vorbei und kommen uns befreien“. In: Waffenverweigerer in Uniform. Hg. vom Prora-Zentrum e.V., Rostock 2011, S. 8–22.
  • Werner Coblenz, die Bodendenkmalpflege und die Anfänge der Kulturbundarbeit in Dresden. In: Ausgrabungen in Sachsen 2 (2010), [Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege, Beiheft 21], S. 36–42.
  • Die DDR-Bausoldaten: Anpassung und Zusammenarbeit – die Ambivalenz von Protest gegen die SED-Diktatur. In: Deutschland Archiv, 42 (2009), S. 503–511.
  • Fremdbestimmung und Selbstdarstellung im Geschichtsbild des SED-Funktionärs Walter Weidauer. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, 79 (2008), S. 253–264.
  • Kriegsdienstverweigerung und staatliche Herrschaft. NS-Regime – SED-Staat – Bundesrepublik Deutschland. In: Totalitarismus und Demokratie, 5 (2008), S. 393–416.
  • Aspekte der Benachteiligung von Bausoldaten im DDR-Bildungssystem. In: Horch und Guck, 16 (2007), S. 48–51.
  • Politischer Einfluss auf die Gründungsmythen der Dresdner Geschichtsschreibung nach 1945. In: Dresdner Hefte, 85 (2006), S. 54–62.
  • Aktive Selbstorganisation und der Polizeiaufbau in Dresden 1945. In: Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat, 19 (2006), S. 77–94.
  • Die evangelischen Kirchen in der DDR und die Bausoldatenanordnung von 1964. In: Horch und Guck, 45 (2004), S. 55–60.
  • Die Dresdner Stadtverwaltung als Herrschaftsinstrument der KPD/SED 1945–1949. In: Dresdner Geschichtsbuch 10, Altenburg 2004, S. 177–200.
  • „Sah nur überall Flammen“. Der Luftkrieg und die Bombardierung Dresdens 1945. In: Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung, (2004) 4, S. 4–9.
  • Begrenzte Herrschaft. Die Durchsetzung der Diktatur in der Dresdner Stadtverordnetenversammlung 1946–1948. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, 72 (2001), S. 161–213.
  • Keine Demokraten. Die SED in der Dresdner Stadtverordnetenversammlung 1946–1948. In: Vorträge und Forschungsberichte. 4. Kolloquium zur dreibändigen Dresdner Stadtgeschichte 2006 vom 18. März 2000, Dresden 2000, S. 63–76.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Drezno 1945. Nie-miejsce pamięci o sowieckiej okupacji? In: Sebastian Rosenbaum/Dariusz Węgrzyn (Hg.), Pod czerwoną gwiazdą. Aspekty sowieckiej obecności w Europie Środkowo-Wschodniej w 1945 roku, Warszawa 2017, S. 163–175.
  • Die LDPD in der DDR als Blockpartei der SED – ein Problemaufriss. In: Ewald Grothe/Jürgen Frölich/Wolther von Kieseritzky (Hg.), Liberalismus-Forschung nach 25 Jahren. Bilanz und Perspektiven, Baden-Baden 2016, S. 97–120.
  • Vergleichsperspektiven in der prähistorischen Archäologie. Zu den (Neu-)Anfängen der Bodendenkmalpflege in Sachsen und Württemberg 1945–1952 (zus. mit Michael Strobel). In: Regina Smolnik (Hg.), Arbeits- und Forschungsberichte zur Sächsischen Bodendenkmalpflege 55/56, (2013/2014), Dresden 2016, S. 279–291.
  • Zwangsarbeit in der Prähistorischen Archäologie zwischen 1933 und 1945. Überlegungen (zus. mit Judith Schachtmann). In: Susanne Grunwald/Uta Halle/ Dirk Mahsarski/Karin Reichenbach (Hg.), Die Spur des Geldes in der Prähistorischen Archäologie. Mäzene – Förderer – Förderstrukturen, Bielefeld 2016, S. 281–311.
  • Soziale Ressourcen? Wohnungsnot und Schwarzmarkt in Dresden 1942 bis 1948. In: Mike Schmeitzner/Clemens Vollnhals/Francesca Weil (Hg.), Von Stalingrad zur SBZ. Sachsen 1943–1949, Dresden 2016, S. 351–371.
  • Lebensentwürfe. Walter Frenzel (1892–1941) und Pawoł Nedo (1908–1984) (zus. mit Judith Schachtmann). In: Günther Heydemann/Jan Erik Schulte/ Francesca Weil (Hg.), Sachsen und der Nationalsozialismus, Göttingen 2014, S. 163–183.
  • Annähern an Orte – Plädoyer für eine lokalisierte Erinnerung. In: Konstantin Hermann (Hg.), Führerschule, Thinghaus, „Judenhaus“. Orte und Gebäude der nationalsozialistischen Diktatur in Sachsen, Dresden 2014, S. 11–17.
  • Zwangsarbeit – NS-Terror in der Prähistorischen Archäologie? (zus. mit Judith Schachtmann). In: Graben für Germanien – Archäologie unterm Hakenkreuz. Hg. vom Focke-Museum, Stuttgart 2013, S. 120–125.
  • Expertengutachten zu Brandtemperaturen. In: Rolf-Dieter Müller/ Nicole Schönherr/ Thomas Widera (Hg.), Die Zerstörung Dresdens 13. bis 15. Februar 1945. Gutachten und Ergebnisse der Dresdner Historikerkommission zur Ermittlung der Opferzahlen, Göttingen 2010, S. 155–175.
  • Werner Coblenz und die prähistorische Archäologie in Sachsen nach 1945. In: Judith Schachtmann/Michael Strobel/Thomas Widera (Hg.), Politik und Wissenschaft in der prähistorischen Archäologie. Perspektiven aus Sachsen, Böhmen und Schlesien, Göttingen 2009, S. 193–217.
  • Einleitung (zus. mit Michael Strobel). In: Judith Schachtmann/Michael Strobel/Thomas Widera (Hg.), Politik und Wissenschaft in der prähistorischen Archäologie. Perspektiven aus Sachsen, Böhmen und Schlesien, Göttingen 2009, S. 9–29.
  • Prinzipien und Methoden sowjetischer Besatzungspolitik in Dresden und Sachsen. In: Boris Böhm/Gerald Hacke (Hg.), Fundamentale Gebote der Sittlichkeit. Der „Euthanasie“-Prozess vor dem Landgericht Dresden 1947, Dresden 2008, S. 34–47.
  • Zeitgeist? Politische und ethische Einstellungen von Wehrdienstgegnern in der DDR. In: Christian Th. Müller/Dierk Walter (Hg.), Ich dien’ nicht! Wehrdienstverweigerung in der Geschichte, Berlin 2008, S. 165–187.
  • Wehrdienstgegner im DDR-Bildungssystem. Konflikte von Schülern, Lehrlingen und Studenten infolge der Verweigerung des bewaffneten Wehrdienstes. In: Gerhard Barkleit/Tina Kwiatkowski-Celofiga (Hg.), Verfolgte Schüler – gebrochene Biographien. Zum Erziehungs- und Bildungssystem der DDR, Dresden 2008, S. 91–112.
  • Następstwa kontaktów między opozycjonistami w Polsce i w NRD – pytania i tezy. In: Piotr Madajczyk/Paweł Popieliński (Hg.), Polsko-niemieckie kontakty obywatelskie. Stan badań i postulaty badawcze, Warszawa 2008, S. 77–89.
  • Gewissen in der Systemkonfrontation – Pazifisten in der DDR zwischen Kirche und Staat. In: Mike Schmeitzner/Heinrich Wiedemann (Hg.), Mut zur Freiheit. Ein Leben voller Projekte. Festschrift zum 80. Geburtstag von Wolfgang Marcus, Berlin 2007, S. 249–266.
  • Dresden im Zweiten Weltkrieg. Krieg, Zerstörung und Besetzung von Dresden. In: Geschichte der Stadt Dresden. Band 3: Von der Reichsgründung bis zur Gegenwart. Im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden. Hg. von Holger Starke unter Mitwirkung von Uwe John, Stuttgart 2006, S. 497–514.
  • Nachkriegszeit 1945–1949. Politik, Wirtschaft und Verwaltung. In: Geschichte der Stadt Dresden. Band 3: Von der Reichsgründung bis zur Gegenwart. Im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden. Hg. von Holger Starke unter Mitwirkung von Uwe John, Stuttgart 2006, S. 531–545.
  • Zwischen Repression und Opposition. In: Geschichte der Stadt Dresden. Band 3: Von der Reichsgründung bis zur Gegenwart. Im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden. Hg. von Holger Starke unter Mitwirkung von Uwe John, Stuttgart 2006, S. 559–574.
  • Gefangene Erinnerung. Die politische Instrumentalisierung der Bombardierung Dresdens. In: Lothar Fritze/Thomas Widera (Hg.), Alliierter Bombenkrieg. Das Beispiel Dresden, Göttingen 2005, S. 109–134.
  • Bausoldaten in der DDR an der Wende von gesellschaftlicher Verweigerung zum politischen Protest. In: Thomas Widera (Hg.), Pazifisten in Uniform. Die Bausoldaten im Spannungsfeld der SED-Politik 1964–1989, Göttingen 2004, S. 151–216.
  • Die DDR-Bausoldaten im Herrschaftssystem der SED. In: Heiner Timmermann (Hg.), Das war die DDR. DDR-Forschung im Fadenkreuz von Herrschaft, Außenbeziehungen, Kultur und Souveränität, Münster 2004, S. 219–237.
  • „... eine gute saubere anständige politische Gesinnung“. Entnazifizierung als Instrument der Diktaturdurchsetzung in Dresden 1945. In: Rainer Behring/Mike Schmeitzner (Hg.), Diktaturdurchsetzung in Sachsen. Studien zur Genese der kommunistischen Herrschaft 1945–1952, Köln, Weimar, Wien 2003, S. 269–296.
  • Between occupation regime and struggle for survival: The economical and social situation in Dresden 1945. In: Wolfram Jäger/Carlos A. Brebbia (Hg.), The Revival of Dresden, Southampton 2000, S. 19–29.

Rezensionen

  • Rez. zu: Die SA in Sachsen vor der „Machtübernahme“. Nachgelassenes von Heinrich Bennecke (1902–1972), Andreas Peschel (Hg.), Sax Verlag, Beucha/Markleeberg 2012. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, (2013) 84, S. 344–346
  • Rez. zu: Zwischen Widerstand und Repression. Studenten der TU Dresden 1946– 1989, Matthias Lienert, Köln 2011. In: Dresdner Hefte, 110 (2012), S. 98.
  • Sammelrez. zu: Die DDR und ihr Militär, Winfried Heinemann, München 2011. Landesverteidigung und Militarisierung. Militär- und Sicherheitspolitik der DDR in der Ära Honecker 1971–1989, Heiner Bröckermann, Berlin 2011. Ab nach Schwedt! Die Geschichte des DDR-Militärstrafvollzugs, Rüdiger Wenzke, Berlin 2011. Bausoldaten in der DDR. Die „Zusammenführung feindlich-negativer Kräfte“ in der NVA, Bernd Eisenfeld/ Peter Schicketanz, Berlin 2011. In: Deutschland Archiv 4/2012. [online]
  • Sammelrez. zu: Glücklicher Sklave. Eine Justizkarriere in der DDR, Rudi Beckert, Berlin 2011. Der Prozess um des Urteils Schatten. Meine Stasi-Akte, Peter Schnetz, Bamberg 2010. Vergangenheit im Spiegel der Justiz. Eine exemplarische Dokumentation der strafrechtlichen Aufarbeitung von DDR-Unrecht in Mecklenburg-Vorpommern, Lena Gürtler, Bremen 2010. Knastmauke. Das Schicksal von politischen Häftlingen der DDR nach der deutschen Wiedervereinigung, Sybille Plogstedt, Gießen 2010. Weiterleben nach politischer Haft in der DDR. Gesundheitliche und soziale Folgen (Medizin und Menschenrechte; 4), Kornelia Beer/Gregor Weißflog, Göttingen 2011. Rechtspositivismus und konspirative Justiz als politische Strafjustiz in der DDR (Treffpunkt Philosophie; 11), André Gursky, Frankfurt a. M. 2011. In: Deutschland Archiv 8/2011. [online]
  • Rez. zu: Meuten – Broadway-Cliquen – Junge Garde. Leipziger Jugendgruppen im Dritten Reich, Alexander Lange, Köln, Weimar, Wien 2010. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 82, 2011, S. 386–388.
  • Rez. zu: Erbaut 1928 CS. Erinnerung an die jüdische Familie Schönwald aus Großröhrsdorf, Norbert Littig, Großröhrsdorf 2008. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 81, 2010, S. 333–336.
  • Rez. zu: „Sonderbeauftragter des Führers“. Der Kunsthistoriker und Museumsmann Hermann Voss (1884–1969), (Studien zur Kunst 20), Kathrin Iselt, Köln, Weimar, Wien 2010. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 81, 2010, S. 369–371.
  • Rez. zu: Die deutschsprachige prähistorische Archäologie. Eine Ideengeschichte im Zeichen von Wissenschaft, Politik und europäischen Werten, Gabriele Mante, Münster 2007. In: sehepunkte, 10 (2010), Nr. 5 [15.5.2010]. [online]
  • Rez. zu: Über den Dächern von Dresden. Luftbildfotografien 1919–1943, Walter Hahn, im Auftrag der Deutschen Fotothek, Jens Bove (Hg.), Leipzig 2008. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 80, 2009, S. 441–442.
  • Rez. zu: Sachsen und der „Prager Frühling“, Konstantin Hermann (Hg.), Beucha 2008. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 80, 2009, S. 419–421.
  • Rez. zu: Zwei Gesichter des Totalitarismus. Bolschewismus und Nationalsozialismus im Vergleich. 16 Skizzen, Leonid Luks, Köln 2007. In: sehepunkte 9 (2009), Nr. 11. [online]
  • Rez. zu: Terror und Traum. Moskau 1937, Karl Schlögel, München 2008. In: Totalitarismus und Demokratie, 6 (2009), S. 373–377.
  • Rez. zu: Zeitenwende 1989/90: Von der friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit. (DVD) Mit Förderung der Stiftung Aufarbeitung produziert vom FWU- Medieninstitut der Länder 2008. In: geschichte für heute. zeitschrift für historisch- politische bildung, 2 (2009), S. 150–151.
  • Rez. zu: Der Aufbau des Sicherheitsapparates in Sachsen 1945–1949. Die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit unter den Bedingungen eines politischen Systemwandels, Joachim Spors, Frankfurt a. M. 2003. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 79, 2008, S. 369–370.
  • Rez. zu: Eingebrannt ins Gedächtnis. Hamburgs Gedenken an Luftkrieg und Kriegsende 1943 bis 2005, Malte Thiessen, München, Hamburg 2007. In: H-Soz-u-Kult, 3.3.2008. [online]
  • Rez. zu: Feindbilder. Psychologie der Dämonisierung, Haim Omer/Nahi Alon/ Arist von Schlippe, mit einem Vorwort des Dalai Lama, Göttingen 2007. In: Totalitarismus und Demokratie, 4 (2007), S. 179–182.
  • Rez. zu: Staatsfeinde in Uniform? Widerständiges Verhalten und politische Verfolgung in der NVA, Rüdiger Wenzke (Hg.), Berlin 2005. In: Totalitarismus und Demokratie, 3 (2006), S. 403–406.
  • Rez. zu: „Die Insel sollte sich das Meer nicht zum Feind machen!“ Die Berlin-Politik der SED zwischen Bau und Fall der Mauer, Steffen Alisch, München 2004. In: Totalitarismus und Demokratie, 3 (2006), S. 171–174.
  • Rez. zu: Hitlers Berlin. Geschichte einer Hassliebe, Sven Felix Kellerhoff, Berlin 2005. In: Totalitarismus und Demokratie, 2 (2005), S. 412–415.
  • Rez. zu: Zivildienst zwischen Reform und Revolte. Eine bundesdeutsche Institution im gesellschaftlichen Wandel 1961–1962, Patrick Bernhard, München 2005. In: H-Soz-u-Kult, 13.12.2005. [online]
  • Sammelrez. zu: Regionalkultur und Diktatur. Sächsische Heimatbewegung und Heimat-Propaganda im Dritten Reich und in der SBZ/DDR, Thomas Schaarschmidt, Köln 2004. "Machtergreifung" in Sachsen. NSDAP und staatliche Verwaltung 1933– 1935, Andreas Wagner, Köln 2004. In: Dresdner Hefte, 83 (2005), S. 98–99.
  • Sammelrez. zu: Dresden, Dienstag, 13. Februar 1945. Militärische Logik oder blanker Terror? Frederick Taylor, München 2004. Das rote Leuchten. Dresden und der Bombenkrieg, Oliver Reinhard/ Matthias Neutzner/ Wolfgang Hesse (Hg.), Dresden 2005. In: H-Soz-u-Kult, 14.6.2005. [online]




Pressebeiträge

  • Interview, Die MfS-Aktion „Licht“ 1962, DVD-Projekt „Kunstraub in der DDR“ (Arbeitstitel) der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2018 (in Vorbereitung).
  • Radiointerview, „Die Genossen Tresorknacker bei der Arbeit“. Über die „Aktion Licht“ des MfS, MDR-Info, 6.10.2017.
  • Fernsehinterview, Die Arbeit der Historikerkommission zur Ermittlung der Opferzahlen bei der Bombardierung Dresdens im Februar 1945, czech-tv, 13.2.2015.
  • Interview, Der Bombenangriff auf Dresden 1945 – Mythos und Realität, Associated Press Germany GmbH, 12.2.2015.
  • Fernsehinterview, Der Bombenangriff auf Dresden und der Opfermythos, RTL/n-tv, 10.02.2015.
  • Interview, 70. Jahrestag der Bombardierung von Dresden, Verein der Ausländischen Presse in Deutschland e. V., 2.2.2015.
  • Fernsehinterview, Der Bombenangriff auf Dresden Februar 1945, ZDF- Dokumentation, 23.1.2015.
  • Fernsehinterview, Bausoldaten in der DDR, MDR Fernsehen, 6.9.2014.
  • Fernsehinterview, Bausoldaten in der DDR, rbb-Fernsehen, 20.8.2014.
  • Radiointerview, 20 Jahre Stasi-Unterlagengesetz, MDR 1 Radio Sachsen, 24.1.2012.
  • Radiointerview, Fragen von Eva-Maria Götz zur Recherche für das Feature: Dresden, Februar ’45 – Der Feuersturm im deutschen Rundfunk, 5.2.2010.
  • Fernsehinterview, Bilanz der NS- und Kriegsverbrechen und juristische Aufarbeitung in den „Nürnberger Prozessen“, MDR – Wissensmagazin LexiTV, 30.10.2008.
  • Fernsehinterview, Geschichte und Hintergründe der Luftangriffe auf Dresden vom 13.–15. Februar 1945, MDR – Wissensmagazin LexiTV, 12.2.2008.
  • Kampf auf verlorenem Posten. Wie 1946 die Fusion von SPD und KPD vollzogen wurde. In: Sächsische Zeitung vom 22./23.4.2006, S. M 3.

Weitere Veröffentlichungen

  • „Der Freiheitskampf” – Digitalisierung und Tiefenerschließung einer NS-Zeitung (zus. mit Martin Munke und Matti Stöhr). Relying on News Media. Long Term Preservation and Perspectives for Our Collective Memory: IFLA News Media Section Satellite conference 2017, August 16th–18th, 2017, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. [pdf]
  • Kontinuität und Umbruch. Reorganisation und Entnazifizierung in Dresden unter sowjetischer Besatzungsherrschaft. [Vortrag im Kolloquium der Hans-und-Lea- Grundig-Stiftung in Dresden 11. bis 12. November 2016 „Kontinuität und Neuanfang. Hans Grundig nach 1945 in Dresden“], Dokumentation der Tagungsbeiträge. [pdf] 

VORTRÄGE

Konferenzen

  • „Der ‚Freiheitskampf‘ - Digitisation and Indexing of a National Socialist Daily“ (gemeinsam mit Martin Munke und Matti Stöhr), IFLA 2017 News Media Satellite Conference, Dresden 17.8.2017
  • „Die Kaderarbeit in der LDPD – Zentralismus und Disziplinierung“, Die LDPD und das sozialistische „Mehrparteiensystem“ in der DDR 1961‐1989, Tagung des HAIT, Dresden 2.6.2016
  • „Evangelische Kirche und Kriegsdienstverweigerung in der DDR. Die subversive Kraft des Gewissens“, Protestantismus im geteilten Deutschland – Forschungsperspektiven, Tagung der DFG-Forschergruppe 1765 „Der Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik Deutschland 1949–1989“, Göttingen 7.7.2015
  • „Dresden 1945. Kein Ort der Erinnerung an die Rote Armee?“, Unter Rotem Stern. Aspekte sowjetischer Präsenz in Ostmitteleuropa 1945, Internationale wissenschaftliche Tagung, Gliwice 12.6.2015
  • „Staatsbürger in Uniform - Bausoldaten und Friedliche Revolution“, Bausoldatenkongress 2014, Wittenberg 6.9.2014

Workshops und Kolloquien

  • „Forschungsprobleme und Forschungsbefunde zur Aktion ‚Licht‘“, Die MfS-Aktion „Licht“ 1962 - Forschungsfragen und Befunde, Workshop am HAIT, Dresden 11.09.2018
  • „Kontinuität und Umbruch. Reorganisation und Entnazifizierung in Dresden unter sowjetischer Besatzungsherrschaft“, Kontinuität und Neuanfang. Hans Grundig nach 1945 in Dresden, Kolloquium der Hans-und-Lea-Grundig-Stiftung, Dresden 12.11.2016

Öffentliche Veranstaltungen

  • „Archäologische Sammlungen im Nationalsozialismus und die Strategien der Prähistoriker“, Ringvorlesung der TU Dresden, Dresden 7.11.2018
  • „Militarisierung in der DDR, die Rolle von Bausoldaten und das Spannungsfeld Kirche/MfS“, Luthers Erben im Visier der Staatssicherheit, Gedenkstätte Roter Ochse, Halle, 23.11.2017