Home > institut > Dr. Clemens Vollnhals M.A.

Dr. Clemens Vollnhals M.A.

Stellvertretender Direktor

Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Dresden

clemens.vollnhals@mailbox.tu-dresden.de

Telefon: (0351) 463 36196

Photo Dr. Clemens Vollnhals M.A.

VITA

Akademische Laufbahn

  • 1982–1987 Promotionsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (summa cum laude)
  • 1976–1981 Magisterstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München: Neuere und Neueste Geschichte im Hauptfach, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Politikwissenschaften im Nebenfach

Auslandsaufenthalte

  • 2006–2009 DAAD-Dozent an der St. Kliment-Ohridski-Universität in Sofia
  • 2003–2006 DAAD-Dozent an der Karls-Universität in Prag

Berufserfahrung

  • Seit 1998 Stellvertretender Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden
  • 1992–1997 Fachbereichs- (Referats-) Leiter in der Abteilung Bildung und Forschung beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Berlin (BStU)
  • 1989–1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

  • Konservative Revolution und NS-Bewegung
  • Entnazifizierung
  • Staatssicherheit und politische Justiz
  • kirchliche Zeitgeschichte

Stipendien und Preise

  • 1983–1986 Promotionsstipendium des Bayerischen Staates zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Abschlussstipendium des Evangelischen Studienwerkes e.V.

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Mitherausgeber der folgenden Buchreihen des Hannah-Arendt-Instituts:„Lebenszeugnisse – Leidenswege“, „Berichte und Studien“ und „Schriften des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung“
  • Mitglied im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e. V.

PUBLIKATIONEN

Monografien

  • Der Fall Havemann. Ein Lehrstück politischer Justiz (Analysen und Dokumente, 13), Berlin 1998: Ch. Links Verlag, 308 S. (2. erg. Auflage 2000)
  • „In der DDR gibt es keine Zensur“. Die Evangelische Verlagsanstalt und die Praxis der Druckgenehmigung bis 1989. Eine Dokumentation. Zusammen mit Siegfried Bräuer, Leipzig 1995: Evangelische Verlagsanstalt, 422 S. (2. Aufl. 1997)
  • Entnazifizierung. Politische Säuberung und Rehabilitierung in den vier Besatzungszonen 1945–1949, München 1991: dtv, 360 S.
  • Evangelische Kirche und Entnazifizierung 1945–1949. Die Last der nationalsozialistischen Vergangenheit (Studien zur Zeitgeschichte, 36), München 1989: R. Oldenbourg Verlag, 308 S.; zugleich Diss. phil. München 1986.

Herausgeberschaften

  • Staatssozialismen im Vergleich. Staatspartei – Sozialpolitik – Opposition (Schriften des HAIT 64), Göttingen 2019: Vandenhoeck & Ruprecht, 543 S. (zus. mit Uwe Backes und Günther Heydemann)
  • Für ein artgemäßes Christentum der Tat. Völkische Theologen im „Dritten Reich“ (Berichte und Studien 71), Göttingen 2016: V&R unipress, 330 S. (zus. mit Manfred Gailus)
  • Von Stalingrad zur SBZ. Sachsen 1943 bis 1949 (Schriften des HAIT 60), Göttingen 2016: Vandenhoeck & Ruprecht, 572 S. (zus. mit Mike Schmeitzner und Francesca Weil)
    Auch als Sonderausgabe der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung erschienen.
  • Nach den Diktaturen. Der Umgang mit den Opfern in Europa (Schriften des HAIT 59), Göttingen 2016: Vandenhoeck & Ruprecht, 288 S. (zus. mit Günther Heydemann)
  • Mit Herz und Verstand – Protestantische Frauen im Widerstand gegen die NS- Rassenpolitik (Berichte und Studien 65), Göttingen 2013: V&R unipress, 280 S. (zus. mit Manfred Gailus)
  • Die völkisch-religiöse Bewegung im Nationalsozialismus. Eine Beziehungs- und Konfliktgeschichte (Schriften des HAIT 47), Göttingen 2012: Vandenhoeck & Ruprecht, 592 S. (2. Auflage 2012) (zus. mit Uwe Puschner)
  • NS-Prozesse und deutsche Öffentlichkeit. Besatzungszeit, frühe Bundesrepublik und DDR (Schriften des HAIT 45), Göttingen 2011: Vandenhoeck & Ruprecht, 456 S. (zus. mit Jörg Osterloh)
  • Jahre des Umbruchs. Friedliche Revolution in der DDR 1989/90 und Transition in Ostmitteleuropa (Schriften des HAIT 43), Göttingen 2011: Vandenhoeck & Ruprecht, 406 S.
    Auch als Sonderausgabe der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung erschienen.
  • NS-Täterforschung: Karrieren zwischen Diktatur und Demokratie, Themenheft 2/2010 der Zeitschrift „Totalitarismus und Demokratie“, Göttingen 2010 (zus. mit Jan Erik Schulte)
  • Sowjetisierung oder Neutralität? Optionen sowjetischer Besatzungspolitik in Deutschland und Österreich 1945–1955 (Schriften des HAIT 32), Göttingen 2006: Vandenhoeck & Ruprecht, 574 S. (zus. mit Andreas Hilger und Mike Schmeitzner)
  • Völkische Bewegung – Konservative Revolution – Nationalsozialismus. Aspekte einer politisierten Kultur, Dresden 2005: Thelem, 421 S. (zus. mit Walter Schmitz)
  • Wehrmacht – Verbrechen – Widerstand. Vier Beiträge zum nationalsozialistischen Weltanschauungskrieg, Dresden: HAIT 2003, 77 S.
  • Repression und Selbstbehauptung. Die Zeugen Jehovas unter der NS- und der SED-Diktatur, Berlin 2003: Duncker & Humblot, 421 S. (zus. mit Gerhard Besier)
  • Sachsen in der NS-Zeit, Leipzig 2002: Kiepenheuer-Verlag, 287 S.
    Auch als Sonderausgabe der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung erschienen.
  • Der Schein der Normalität. Herrschaft und Alltag in der SED-Diktatur, München 2002: Olzog Verlag, 445 S. (zus. mit Jürgen Weber)
  • Justiz im Dienste der Parteiherrschaft. Rechtspraxis und Staatssicherheit in der DDR, Analysen und Dokumente, 16, Berlin 1999: Ch. Links Verlag, 574 S. (2. Auflage 2000) (zus. mit Roger Engelmann)
  • Die Kirchenpolitik von SED und Staatssicherheit. Eine Zwischenbilanz, Analysen und Dokumente, 7, Berlin 1996: Ch. Links Verlag, 464 S. (2. Aufl. 1997)
  • Entnazifizierung und Selbstreinigung im Urteil der evangelischen Kirche. Dokumente und Reflexionen 1945–1949, Studienbücher zur kirchlichen Zeitgeschichte, 8, München 1989: Chr. Kaiser, 244 S.

Herausgabe von Reihen

  • Seit 2018 Mitherausgeber der Reihe „Berichte und Studien“ des Hannah-Arendt- Instituts für Totalitarismusforschung
  • Seit 1999 Mitherausgeber der Reihe „Lebenszeugnisse – Leidenswege“ (Heft 9 ff.). Hg. im Auftrag der Stiftung Sächsischer Gedenkstätten und des Hannah-Arendt- Instituts für Totalitarismusforschung
  • 1998–2002, 2007–2009 und seit 2016 Mitherausgeber bzw. Herausgeber der „Schriften des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung“, Böhlau bzw. Vandenhoeck & Ruprecht (Bände 5–19, 35–38, 62 ff.)
  • 1995–1998 Mitherausgeber der Reihe „Analysen und Dokumente. Wissenschaftliche Reihe des Bundesbeauftragten“ (für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR) im Ch. Links Verlag: 13 Bände
  • 1995–1998 Mitherausgeber der Reihe „Anatomie der Staatssicherheit. Geschichte, Struktur, Methoden. MfS-Handbuch“, BStU Berlin: 9 Teillieferungen


Editionen

  • William L. Shirer: This is Berlin. Rundfunkreportagen aus Deutschland 1939–1940, Leipzig 1999: G. Kiepenheuer Verlag, 416 S.
  • Hitler. Reden, Schriften, Anordnungen. Februar 1925 bis Januar 1933. Band I: Die Wiedergründung der NSDAP. Februar 1925 – Juni 1926, München 1992: K. G. Saur, XXIX u. 496 S.
  • Die Evangelische Kirche nach dem Zusammenbruch. Berichte ausländischer Beobachter aus dem Jahre 1945 (Arbeiten zur kirchlichen Zeitgeschichte, A 3), Göttingen 1988: Vandenhoeck & Ruprecht, XLV u. 392 S.

Aufsätze in Zeitschriften

  • Entnazifizierung – ein gescheitertes Experiment? In: Carina Baganz (Hg.): Kriegsende und Neubeginn – Von der Technischen Hochschule zur Technischen Universität Berlin /War’s End and New Beginning – From Technische Hochschule to Technische Universität Berlin. Im Auftrag des Präsidenten der Technischen Universität Berlin hg. von Carina Baganz, Berlin 2017, S. 72–81.
    Englische Übersetzung: Denazification – a Failed Experiment? In: Carina Baganz (Hg.): Kriegsende und Neubeginn – Von der Technischen Hochschule zur Technischen Universität Berlin /War’s End and New Beginning – From Technische Hochschule to Technische Universität Berlin. Im Auftrag des Präsidenten der Technischen Universität Berlin hg. von Carina Baganz, Berlin 2017, S. 82–91
  • Der Totalitarismusbegriff im Wandel des 20. Jahrhunderts. In: Bohemia, 49 (2009) 2, S. 385–398.
    Tschechische Übersetzung: Pojem totalitarismu v promĕnách dvacátého století. In: Soubobé Dĕjiny, 16 (2009) 4, S. 625–639.
  • Solider Klassiker mit einem Makel. Walther Hofers Dokumentensammlung. In: Zeithistorische Studien, 5 (2008) 3, S. 463–468.
  • Der Totalitarismusbegriff im Wandel. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 39/2006, S. 21–27. [online]
  • Völkisches Christentum oder Deutscher Glaube: Deutsche Christen und Deutsche Glaubensgemeinschaft. In: Revue d’Allemagne, 32 (2000), S. 205–217.
  • Los documentos de la Stasi. In: Letra Internacional, Nr. 66 (Juni 2000), S. 54–60.
  • La loi sur les archives de la Stasi. Objectifs, application, résultats. In: Allemagne d'aujourd'hui, 2/1996 (Nr. 136), S. 164–180.
  • Entnazifizierung und Rehabilitierung in der SBZ/DDR. In: Geschichte, Politik und ihre Didaktik, 23 (1995), S. 269–275.
  • Abrechnung mit der Diktatur. Politische Säuberung nach 1945 und 1989. In: Deutschland Archiv, 28 (1995), S. 68–71.
  • Zwischen Kooperation und Konfrontation. Zur Kirchenpolitik von KPD/SED und SMAD in der Sowjetischen Besatzungszone 1945–1949. In: Deutschland Archiv, 27 (1994), S. 478–490.
  • Oberkirchenrat Gerhard Lotz und das Ministerium für Staatssicherheit. Zur IM- Akte „Karl“. In: Deutschland Archiv, 27 (1994), S. 332–336.
    Zweitdruck in: Joachim Mehlhausen (Hg.), ... und über Barmen hinaus. Festschrift für Carsten Nicolaisen, Göttingen 1995: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 595–605.
  • Antikapitalismus oder Illiberalismus? Zur Debatte über die Traditionsbewahrung in der sozialistischen Provinz. In: Zeitschrift für Evangelische Ethik, 36 (1993), S. 231–234.
  • Hitler – Reden, Schriften, Anordnungen. Februar 1925 bis Januar 1933. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 40 (1992), S. 307–311.
  • Die Hypothek des Nationalprotestantismus. Entnazifizierung und Strafverfolgung von NS-Verbrechen nach 1945. In: Geschichte und Gesellschaft, 18 (1992), S. 51–69.
  • Defizite der zeitgeschichtlichen Kirchenforschung. In: Mitteilungen der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte, Folge 11 (1991), S. 73–76.
  • „Hitler über Deutschland“. Zur NS-Propaganda im Wahljahr 1932. In: Praxis Geschichte, 5/1989, S. 60–61.
  • Die bayerische Landeskirche und der Neubeginn nach 1945. In: Nachrichten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, 44 (1989), S. 141–143.
  • Das Reichskonkordat von 1933 als Konfliktfall im Alliierten Kontrollrat. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 35 (1987), S. 677–705. [PDF]
  • Der bündische Widerstandskreis um Karl Otto Paetel. Nationalrevolutionäre Ideologie und Politik aus dem Exil. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv 1986, S. 399–430.
  • Karl O. Paetel. Widerstand und Exil eines Nationalbolschewisten. In: Revue d’Allemagne et des pays de langue allemande, 3/1984, S. 499–509.
  • Oswald Spengler und der Nationalsozialismus. Das Dilemma eines konservativen Revolutionärs. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv 1984, S. 263–303.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Die völkische Bewegung und der Aufstieg der NSDAP in Sachen. In: Konstatin Hermann/Mike Schmeitzner/Swen Steinberg (Hg.): Der gespaltene Freistaat. Neue Perspektiven auf die sächsische Geschichte 1918 bis 1933, Universitätsverlag Leipzig, Leipzig 2019, S. 411–442.
  • Преследование нацистских и военных преступников в союзнических и германских судах в ФРГ и ГДР [Die Verfolgung von NS- und Kriegsverbrechen durch alliierte und deutsche Gerichte in der Bundesrepublik und der DDR.]. In: Отношение к прошлому. Осмысление Германией двух ее диктатур [Umgang mit Vergangenheit. Die Aufarbeitung der beiden Diktaturen in Deutschland], Moskau 2018, S. 8-30.
  • Критический анализ национал-социализма в современной (западно)германской истории и германском обществе [Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in der (west)deutschen Zeitgeschichtsforschung und Gesellschaft]. In: Отношение к прошлому. Осмысление Германией двух ее диктатур [Umgang mit Vergangenheit. Die Aufarbeitung der beiden Diktaturen in Deutschland], Moskau 2018, S. 31-44.
  • Die Verfolgung von NS- und Kriegsverbrechen durch alliierte und deutsche Gerichte in der Bundesrepublik und der DDR. Ein Überblick von 1945 bis 2015. In: Jörg Ganzenmüller (Hg.): Recht und Gerechtigkeit. Die strafrechtliche Aufarbeitung von Diktaturen in Europa, Köln 2017: Böhlau, S. 33–53.
  • Jüdisches Leben und Antisemitismus in Sachsen (1871–1945). In: Antje Borrmann/Doreen Mölders/Sabine Wolfram (Hg.): Konsum und Gestalt. Leben und Werk von Salman Schocken und Erich Mendelsohn vor 1933 und im Exil, Berlin 2016: Hentrich und Hentrich, S. 37–57.
  • Theologie des Nationalismus. Der christlich-völkische Publizist Wilhelm Stapel. In: Manfred Gailus/Clemens Vollnhals (Hg.), Für ein artgemäßes Christentum der Tat. Völkische Theologen im „Dritten Reich“, Göttingen 2016: V&R unipress, S. 97–117.
  • Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer der SED-Diktatur. In: Günther Heydemann/Clemens Vollnhals (Hg.): Nach den Diktaturen. Der Umgang mit den Opfern in Europa, Göttingen 2016: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 127–155.
  • Entnazifizierung als Instrument kommunistischer Machtpolitik. In: Mike Schmeitzner/Clemens Vollnhals/Francesca Weil (Hg): Von Stalingrad zur SBZ. Sachsen 1943 bis 1949, Göttingen 2016: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 293–328.
  • Ernüchterung, Pragmatismus, Indifferenz. Die deutsche Gesellschaft nach der „Katastrophe“. In: Andreas Kötzing/Francesca Weil/Mike Schmeitzner/Jan Erik Schulte (Hg.): Vergleich als Herausforderung. Festschrift zum 65. Geburtstag von Günther Heydemann, Göttingen 2015: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 139–158.
  • Protestantische Frauen mit viel Empathie und klugem Eigensinn. Zur Einführung. In: Manfred Gailus/Clemens Vollnhals (Hg.): Mit Herz und Verstand – Protestantische Frauen im Widerstand gegen die NS-Rassenpolitik, Göttingen 2013: V&R unipress, S. 7–20.
  • Die völkisch-religiöse Bewegung im Nationalsozialismus. Forschungs- und problem-geschichtliche Perspektiven. In: Clemens Vollnhals/Uwe Puschner (Hg.): Die völkisch-religiöse Bewegung im Nationalsozialismus. Eine Beziehungs- und Konfliktgeschichte, Göttingen 2012: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 13–28.
  • Disillusionment, Pragmatism, Indifference: German Society after the ‚Catastrophe’. In: Lothar Kettenacker/Torsten Riotte (Ed.): The Legacies of Two World Wars. European Societies in the Twentieth Century, New York Oxford 2011: Berghan, S. 185–203.
    Taschenbuchausgabe, Oxford 2014: Berghan Books, S. 185–203.
  • „Über Auschwitz aber wächst kein Gras.“ Die Verjährungsdebatten im Deutschen Bundestag. In: Jörg Osterloh/Clemens Vollnhals (Hg.): NS-Prozesse und deutsche Öffentlichkeit. Besatzungszeit, frühe Bundesrepublik und DDR, Göttingen 2011: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 375–401.
  • Die strafrechtliche Ahndung der Gewalttaten an der innerdeutschen Grenze. In: Klaus-Dietmar Henke (Hg.): Die Mauer. Errichtung, Überwindung, Erinnerung, München 2011: dtv, S. 231–251.
  • Abrechnung und Integration. Die Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit in West- und Ostdeutschland am Beispiel der Entnazifizierung. In: Der Neubeginn in Europa 1945–1949: Determinanten und Spielräume. Hg. von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, München 2010, S. 49–69.
  • „Kirche im Sozialismus“. Kollaboration, Loyalität und Konflikt in der Ära Honecker. In: Volker Zimmermann/Peter Haslinger/Tomas Nigrin (Hg.): Loyalitäten im Staatssozialismus. DDR, Tschechoslowakei, Polen, Marburg 2010: Herder Institut, S. 265–280.
  • „Mit Gott für Kaiser und Reich“: Kulturhegemonie und Kriegstheologie im Protestantismus 1870–1918. In: Andreas Holzem (Hg.): Krieg und Christentum. Religiöse Gewalttheorien in der Kriegserfahrung des Westens, Paderborn 2009: Ferdinand Schöningh, S. 656–679.
  • „Nikolai ist Schicksalsstelle, aber nicht die ganze Kirche“. Die evangelische Kirche im Revolutionsjahr 1989. In: Klaus-Dietmar Henke (Hg.): Revolution und Vereinigung 1989/90. Als in Deutschland die Realität die Phantasie überholte, München 2009: dtv, S. 249–268.
  • „Deutscher Glaube“. Eine Zeitschrift für den gebildeten NS-Glaubenskrieger. In: Michel Grunewald/Uwe Puschner (Hg.): Das evangelische Intellektuellenmilieu in Deutschland, seine Presse und Netzwerke (1871–1963), Bern 2008: Peter Lang, S. 483–502.
  • Abteilung 4: Kirchen und Religionsgemeinschaften. In: Hauptabteilung XX: Staatsapparat, Blockparteien, Kirchen, Kultur, „politischer Untergrund“ (Anatomie der Staatssicherheit: MfS-Handbuch), Berlin 2008: BStU, S. 89–103.
  • Ein Renegat schreibt Theoriegeschichte. Franz Borkenau (1900–1957). In: Mike Schmeitzner (Hg.): Totalitarismuskritik von links. Deutsche Diskurse im 20. Jahrhundert, Göttingen 2007: Vandenhoeck & Ruprecht. S. 177-192.
  • Internierung, Entnazifizierung und Strafverfolgung von NS-Verbrechen in der sowjetischen Besatzungszone. In: Andreas Hilger/Mike Schmeitzner/Clemens Vollnhals (Hg.): Sowjetisierung oder Neutralität? Optionen sowjetischer Besatzungspolitik in Deutschland und Österreich 1945–1955, Göttingen 2006: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 223–247.
  • Jüdisches Leben in Sachsen: Von der Emanzipation zur Judenverfolgung. In: Gerhard Besier/Katarzyna Stoklosa (Hg.): Lasten diktatorischer Vergangenheit – Herausforderungen demokratischer Gegenwart. Zum Rechtsextremismus heute, Berlin 2006: Lit-Verlag, S. 89–107.
  • Im Schatten der Stuttgarter Schulderklärung. Die Erblast des Nationalpro- testantismus. In: Manfred Gailus/Hartmut Lehmann (Hg.): Nationalprotestan- tische Mentalitäten in Deutschland (1870–1970). Konturen, Entwicklungslinien und Umbrüche eines Weltbildes, Göttingen 2005: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 379–431.
  • Die Abrechnung mit dem Nationalsozialismus. Zur Entnazifizierung in Westdeutschland 1945–1949. In: Die juristische Aufarbeitung der NS- Vergangenheit in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland. Tagung vom 11. bis 13. Januar 2004 in Wendgräben. Gemeinsame Veranstaltung des Ministeriums der Justiz, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes und des Landesverwaltungsamtes in Sachsen-Anhalt, Magdeburg 2005, S. 99–112.
  • Nacional-socializm u zachidnonimec’kich doslidžennjach Istoriї suchasnosti pislja 1945 roku [Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in der westdeutschen Zeitgeschichtsforschung nach 1945]. In: Istorija ta istoriografija v Jevropi, Vypusk 1–2 (2003), Kiev 2003, S. 19–30.
  • Der gespaltene Freistaat: Der Aufstieg der NSDAP in Sachsen. In: Clemens Vollnhals (Hg.): Sachsen in der NS-Zeit, Leipzig 2002: Gustav Kiepenheuer, S. 9–40.
  • Erfordernisse für die wissenschaftliche Nutzung der Stasi-Akten. In: Tobias Hollitzer (Hg.): Wie weiter mit der Aufarbeitung? 10 Jahre Stasi-Unterlagen- Gesetz. Bilanz und Ausblick, Leipzig 2002: Evang. Verlagsanstalt, S. 29–38.
  • Kirchenpolitik von SED und Stasi. In: Karsten Dümmel/Christian Schmitz (Hg.): Was war die Stasi? – Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS), St. Augustin 2002, S. 96–99.
    Koreanische Ausgabe 2012, S. 169–174.
  • Politische Säuberung als Herrschaftsinstrument: Entnazifizierung in der Sowjetischen Besatzungszone. In: Andreas Hilger/Mike Schmeitzner/Ute Schmidt (Hg.): Diktaturdurchsetzung. Instrumente und Methoden der kommunistischen Machtsicherung in der SBZ/DDR 1945–1955, Dresden 2001: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 127–138.
    Gekürzte Fassung in: Horch und Guck. Historisch-literarische Zeitung des Bürgerkomitees „15. Januar“, 12 (2003), H. 4, S. 9–13.
  • Denunziation und Strafverfolgung im Auftrag der „Partei“: Das Ministerium für Staatssicherheit in der DDR. In: Frisco Ross/Achim Landwehr (Hg.): Denunziation und Justiz. Historische Dimensionen eines sozialen Phänomens, Tübingen 2000: edition diskord, S. 247–281.
    Zweitdruck: Clemens Vollnhals/Jürgen Weber (Hg.): Der Schein der Normalität. Alltag und Herrschaft in der SED-Diktatur, München 2002: Olzog, S. 113–156.
  • „Die Macht ist das Allererste“. Staatssicherheit und Justiz in der Ära Honecker. In: Roger Engelmann/Clemens Vollnhals (Hg.): Justiz im Dienste der Parteiherrschaft. Rechtspraxis und Staatssicherheit in der DDR, Berlin 1999: Ch. Links Verlag, S. 227–271.
  • 40. Geheimpolizei und politische Justiz im Nationalsozialismus und im SED-Staat. In: Klaus-Dietmar Henke (Hg.): Totalitarismus. Sechs Vorträge über Gehalt und Reichweite eines klassischen Konzepts der Diktaturforschung, Dresden 1999: HAIT, S. 39–59.
    Zweitdruck: Hans-Hermann Hertle/Thomas Schaarschmidt (Hg.): Strafjustiz im Nationalsozialismus. Rassische und politische Verfolgung im Kontext der NS-Strafjustiz, Potsdam 2008: Zentrum für Zeithistorische Forschung, S. 161–184.
  • Denazification in the Western Zones. The Failed Experiment. In: Stein U. Larsen (Hg.): Modern Europe after Fascism 1943–1980’s. The Transition to Democracy, New York 1998: Colombia University Press, Band 1, S. 149–195.
  • Nomenklatur und Kaderpolitik. Staatssicherheit und die „Sicherung“ der DDR- Justiz. In: Jürgen Weber/Michael Piazolo (Hg.): Justiz im Zwielicht. Ihre Rolle in Diktaturen und die Antwort des Rechtsstaats, München 1998: Olzog, S. 213–240.  Zweitdruck: Deutschland Archiv, 31 (1998), S. 221–238
  • Die „doppelte“ Vergangenheitsbewältigung in Deutschland – ein Vergleich. In: Ulrich Baumann/Helmut Kury (Hg.): Politisch motivierte Verfolgung: Opfer von SED-Unrecht, Freiburg i. Brsg. 1998: edition iuscrim, S. 343–366.
  • Der Schein der Normalität. Staatssicherheit und Justiz. In: Siegfried Suckut/Walter Süß (Hg.): Staatspartei und Staatssicherheit. Zum Verhältnis von SED und MfS, Berlin 1997: Ch. Links Verlag, S. 215–249.
  • Die kirchenpolitische Abteilung des Ministeriums für Staatssicherheit. In: Clemens Vollnhals (Hg.): Die Kirchenpolitik von SED und Staatssicherheit. Eine Zwischenbilanz, Berlin 1996: Ch. Links Verlag, S. 79–119.
    Zweitdruck als eigenständige Publikation: Schriftenreihe des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Berlin 1997 (2. Aufl. 1998) 
  • Die Stasi-Akte Gerhard Lotz. In: Materialien der Enquete-Kommission „Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland“. Hg. vom Deutschen Bundestag, Frankfurt a. M. 1995: Suhrkamp, Band VI/1, S. 116–120.
  • Zugleich Helfer der Opfer und Helfer der Täter? Gegenwärtige und historische Sperren für die evangelische Kirche bei der Aufarbeitung ihrer DDR- Vergangenheit. In: Wolfram Kurz/ Rainer Lächele/Gerhard Schmalenberg (Hg.): Krisen und Umbrüche in der Geschichte des Christentums (Festschrift für Martin Greschat), Gießen 1994, S. 123–138.
    Zweitdruck in Clemens Vollnhals (Hg.): Die Kirchenpolitik von SED und MfS. Eine Zwischenbilanz, Berlin 1966: Ch. Links Verlag, S. 434–446.
  • Entnazifizierung. Politische Säuberung unter alliierter Herrschaft. In: Hans-Erich Volkmann (Hg.): Ende des Dritten Reiches – Ende des Zweiten Weltkrieges. Eine perspektivische Rückschau, München 1995: Piper, S. 369–392.
  • Das Ministerium für Staatssicherheit. Ein Instrument totalitärer Herrschaftsausübung. In: Hartmut Kaelble/Jürgen Kocka/Hartmut Zwahr (Hg.): Sozialgeschichte der DDR, Stuttgart 1994: Klett-Cotta, S. 498–518.
    Überarbeitete Fassung als eigenständige Publikation: Schriftenreihe des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Berlin 1995.
  • Praeceptor Germaniae. Oswald Spenglers politische Publizistik. In: Alexander Demandt/John Farrenkopf (Hg.): Der Fall Spengler. Eine kritische Bilanz, Köln 1994: Böhlau, S. 171–198.
    Zweitdruck in: Clemens Vollnhals/Walter Schmitz (Hg.): Völkische Bewegung – Konservative Revolution – Nationalsozialismus. Aspekte einer politisierten Kultur, Dresden 2005: Thelem, S. 117–137.
  • „Ausführendes Organ der Diktatur des Proletariats“. Das Ministerium für Staatssicherheit. In: Jürgen Weber (Hg.): Der SED-Staat: Neues über eine vergangene Diktatur, München 1994 (2. Aufl. 1995): Olzog, S. 51–72.
  • „In Deutschland zu Hause“. Der jüdische Beitrag zur Kultur der Weimarer Republik. In: Georg Jenal (Hg.): Gegenwart in Vergangenheit. Beiträge zur Kultur und Geschichte der Neueren und Neuesten Zeit (Festgabe für Friedrich Prinz), München 1993: R. Oldenbourg Verlag, S. 301–317.
  • Entnazifizierung in West- und Ostdeutschland. Konzeptionen und Praxis. In: Renate Knigge-Tesche/Peter Reif-Spirek/Bodo Ritscher (Hg.), Internierungspraxis in Ost- und Westdeutschland nach 1945. Eine Fachtagung, Erfurt 1993: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, S. 9–29.
  • Der Aufstieg der NSDAP in München 1925 bis 1933: Förderer und Gegner. In: München – Hauptstadt der Bewegung. Hg. vom Münchner Stadtmuseum (Wiss. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung), München 1993, S. 157–165.
  • Zwischen Verdrängung und Aufklärung. Die Auseinandersetzung mit dem Holocaust in der frühen Bundesrepublik. In: Ursula Büttner (Hg.): Die Deutschen und die Judenverfolgung im Dritten Reich, Hamburg 1992: Christians, S. 357–392.
    Taschenbuchausgabe: Ursula Büttner (Hg.): Die Deutschen und die Judenverfolgung im Dritten Reich, Frankfurt a. M. 2003: Fischer, S. 381–422.
  • Der deutsche Protestantismus: Spiegelbild der bürgerlichen Gesellschaft. In: Gottfried Niedhart/Dieter Riesenberger (Hg.): Lernen aus dem Krieg? Deutsche Nachkriegszeiten 1918 und 1945. Beiträge zur historischen Friedensforschung, München 1992: C.H. Beck, S. 158–177.
    Auszugsweise nachgedruckt in: Heinrich August Winkler/Alexander Cammann (Hg.): Weimar. Ein Lesebuch zur deutschen Geschichte 1918–1933, München 1997: C.H. Beck, S. 78–81.
  • Kirchliche Zeitgeschichte nach 1945. Schwerpunkte, Tendenzen, Defizite. In: Jochen-Christoph Kaiser/Anselm Doering-Manteuffel (Hg.): Christentum und politische Verantwortung. Kirchen im Nachkriegsdeutschland, Stuttgart 1990: Kohlhammer, S. 176–191.
  • Der Krieg gegen die Sowjetunion 1941–1945. Demütigung, Leid, Vernichtung, Tod. Bilder und Fakten (zus. mit Robert Hofmann). Eine Ausstellung der Weiße- Rose-Stiftung, München 1989, 48 S.
  • Jüdische Selbsthilfe bis 1938. In: Wolfgang Benz (Hg.): Die Juden in Deutschland 1933–1945. Leben unter nationalsozialistischer Herrschaft, München 1988 (4. Aufl. 1996): C.H. Beck, S. 314–411.
  • Die Evangelische Landeskirche in der Nachkriegspolitik. Die Bewältigung der national-sozialistischen Vergangenheit. In: Wolfgang Benz (Hg.): Neuanfang in Bayern 1945–1949. Politik und Gesellschaft in der Nachkriegszeit, München 1988: C.H. Beck, S. 143–162.
  • Die Evangelische Kirche zwischen Traditionswahrung und Neuorientierung. In: Martin Broszat/Klaus-Dietmar Henke/Hans Woller (Hg.): Von Stalingrad zur Währungsreform. Zur Sozialgeschichte des Umbruchs in Deutschland, München 1988 (3. Aufl. 1990): R. Oldenbourg Verlag, S. 113–167.
  • Evangelische Kirche und Öffentliches Leben in München 1945–1949 (zusammen mit Carsten Nicolaisen). In: Friedrich Prinz (Hg.): Trümmerzeit in München. Kultur und Gesellschaft einer deutschen Großstadt unter amerikanischer Besatzung 1945–1949, München 1984: C.H. Beck, S. 131–141.

Artikel/Lemmata in Lexika

  • Entnazifizierung. In: Staatslexikon. Recht – Wirtschaft – Gesellschaft. Hg. von der Görres-Gesellschaft und dem Verlag Herder, 8. völlig neu bearb. Auflage, Freiburg 2018: Herder, 2. Band, Sp. 138–141.
  • Dietrich Eckart. In: Killy Literaturlexikon. Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraumes. 2. , vollständig überarbeitete Auflage, Berlin 2008: de Gruyter, Band 3, S. 173–174.
  • Gemlich Letter. In: Richard S. Levy (Hg.): Antisemitism. A historical encyclopedia of prejudice and persecution. Band I, Santa Barbara/California 2005: ABC Clio, S. 255–256.
  • Hitler’s Speeches (early); Hitler’s Table Talk. In: Richard S. Levy (Hg.): Antisemitism. A historical encyclopedia of prejudice and persecution. Band I, Santa Barbara/California 2005: ABC Clio, S. 307–309.
  • Entnazifizierung. In: Winfried Becker/Günter Buchstab/Anselm Doering- Manteuffel/Rudolf Morsey, Lexikon der Christlichen Demokratie in Deutschland, Paderborn 2002: Ferdinand Schöningh, S. 507–509.
  • Vergangenheitsbewältigung. In: Winfried Becker/Günter Buchstab/Anselm Doering-Manteuffel/Rudolf Morsey, Lexikon der Christlichen Demokratie in Deutschland, Paderborn 2002: Ferdinand Schöningh, S. 678–679.
  • Entnazifizierung (in der Kirche). In: Religion in Geschichte und Gesellschaft. Handwörterbuch für Theologie und Religionswissenschaft, 4. völlig neu bearbeitete Auflage, Tübingen 1999: Wallstein, Band 2, S. 1330–1331.
  • Biographische Artikel: Paul Althaus, Karl Barth, Adolf Bertram, Friedrich von Bodelschingh, Otto Dibelius, Michael von Faulhaber, Romano Guardini, Theodor Haecker, Adolf von Harnack, Joseph Mausbach, Friedrich Muckermann, Wilhelm von Pechmann, Martin Rade, Karl Joseph Schulte, Carl Sonnenschein, Paul Tillich, Ludwig Wolker. In: Wolfgang Benz/Hermann Graml (Hg.): Biographisches Lexikon zur Weimarer Republik, München 1988: C.H. Beck
  • Biographische Artikel: Karl Arnold, Hermann Ehlers, Herbert Gruhl, Linus Kather, Erich Köhler, Theodor Oberländer, Elisabeth Schwarzhaupt, Christian Schwarz- Schilling, Johann Semler. In: Ulrike Nikel (Hg.): Politiker der Bundesrepublik Deutschland. Persönlichkeiten des politischen Lebens seit 1949 von A bis Z, Düsseldorf 1985: Econ

Rezensionen

  • David Cesarani: „Endlösung“. Das Schicksal der Juden 1933-1948, Berlin 2016. In: Totalitarismus und Demokratie, 16 (2019) 1, S. 80-81.
  • Daniel Bohse: Die Entnazifizierung von Verwaltung und Justiz in Sachsen-Anhalt 1945/46, Halle 2017. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichts- wissenschaft, 18 (2018), Nr. 9. [online]
  • Michael Gehler/Rolf Steininger: 17. Juni 1953. Der unterdrückte Volksaufstand, Reinbek 2018. In: Das Historisch-Politische Buch, 4/2018, S. 571-572.
  • Heike Schroll: Ost-West-Aktionen im Berlin der 1950er Jahre. Potentiale und Grenzen behördlicher Überlieferungen zum Kunsthandel in der Viersektorenstadt und in der jungen Hauptstadt der DDR, Berlin 2018. In: Das Historisch-Politische Buch, 4/2018, S. 570-571.
  • Christian Booß: Im goldenen Käfig. Zwischen SED, Staatssicherheit, Justizministerium und Mandant – die DDR-Anwälte im politischen Prozess, Göttingen 2017. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichts- wissenschaften, 18 (2018), Nr. 5. [online]
  • Harry Carl Schaub: Abwehr-General Erwin Lahousen. Der erste Zeuge beim Nürnberger Prozess, Wien 2015. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 77 (2018) 1, S. 327–329.
  • Ernst Rudolf Huber: Staat – Verfassung – Geschichte. Hg. von Ewald Grothe, Baden-Baden 2015. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 77 (2018) 1,S. 169-171.
  • Benjamin Z. Kedar /Peter Herde: Karl Bosl im „Dritten Reich“. Berlin 2016. In: Bohemia, 57 (2017), S. 483–485.
  • Karsten Jedlitschka/Philipp Springer (Hg.): Das Gedächtnis der Staatssicherheit. Die Kartei- und Archivabteilung des MfS, Göttingen 2015. In: Historische Zeitschrift, 306 (2018) 2, S. 632–634.
  • Jessica Erdelmann: „Persilscheine“ aus der Presse? Die Hamburger Medienberichterstattung über Entnazifizierung und Internierung in der britischen Besatzungszone, München 2016. In: H-Soz-Kult vom 6.7.2017. [online]
  • Cornelia von Ruthendorf-Przewoski: Der Prager Frühling und die evangelischen Kirchen in der DDR, Göttingen 2015. In: Sehepunkte. Rezensionsorgan für die Geschichtswissenschaften, 16 (2016), Nr. 4. [online]
  • Hitler. Mein Kampf. Eine kritische Edition. Hg. von Christian Hartmann, Thomas Vordermayer, Othmar Plöckinger und Roman Töppel. Im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin, im Selbstverlag 2016. In: Totalitarismus & Demokratie, 13 (2016), H. 1, S. 125–128.
  • Ernst Würzburger: „Der letzte Landsberger“. Amnestie, Integration und die Hysterie um die Kriegsverbrecher in der Adenauer-Ära, Holzminden 2015. In: Militärgeschichte Zeitschrift, 75 (2016) 2, S. 634–636.
  • Uta Karstein: Konflikt um die symbolische Ordnung. Genese, Struktur und Eigensinn des religiös-weltanschaulichen Feldes in der DDR, Würzburg 2013. In: Archiv für Sozialgeschichte, 55 (2015). [online]
  • Peter Gohle: Von der SDP-Gründung zur gesamtdeutschen SPD. Die Sozialdemokratie in der DDR und die Deutsche Einheit 1989/90, Bonn 2014. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, 15 (2015), Nr. 3. [online]
  • Jan Philipp Wölbern: Der Häftlingsfreikauf aus der DDR 1962/63–1989. Zwischen Menschenhandel und humanitären Aktionen, Göttingen 2014. In: Historische Zeitschrift, Band 300 (2015) 3, S. 865–866.
  • Marianne Birthler: Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben. Erinnerungen, Berlin 2014. In: Damals. Das Magazin für Geschichte, 46 (2014), H. 7, S. 60.
  • Stefan Wolle: Der große Plan. Alltag und Herrschaft in der DDR 1949–1961, Berlin 2013. In: Damals. Das Magazin für Geschichte, 46 (2014), H. 1, S. 60–61.
  • Edith Raim: Justiz zwischen Diktatur und Demokratie. Wiederaufbau und Ahndung von NS-Verbrechen in Westdeutschland 1945–1949, München 2013. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 73 (2014) H. 1, S. 246–247
  • Rainer Volk: Das letzte Urteil. Die Medien und der Demjanjuk-Prozess, München 2012. In: H-Soz-u-Kult vom 3.10.2013. [online]
  • Werner Otto Müller-Hill: „Man hat es kommen sehen und ist doch erschüttert.“ Das Kriegstagebuch eines deutschen Heeresrichters 1944/45, München 2012. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 72 (2013) H. 2, S. 533–534.
  • Ilko-Sascha Kowalczuk: Stasi konkret. Überwachung und Repression in der DDR, München 2013. In: Damals. Das Magazin für Geschichte, 45 (2013), H. 7, S. 60.
  • Andreas Eichmüller: Keine Generalamnestie. Die Strafverfolgung von NS- Verbrechen in der frühen Bundesrepublik, München 2012. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 72 (2013) H. 1, S. 216–217.
  • Charlotte Knobloch (mit Rafael Seligmann): In Deutschland angekommen. Erinnerungen, München 2012. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21.1.2013, S. 8.
  • Michael Brenner (Hg.): Geschichte der Juden in Deutschland von 1945 bis zur Gegenwart. Politik, Kultur und Gesellschaft, München 2012. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 1.12.2012, Literaturbeilage, S. 19.
  • Michael Brenner (Hg.): Geschichte der Juden in Deutschland von 1945 bis zur Gegenwart. Politik, Kultur und Gesellschaft, München 2012. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 1.12.2012, Literaturbeilage, S. 19.
  • Ruth Hoffmann: Stasi-Kinder. Aufwachsen im Überwachungsstaat, Berlin 2012. In: Damals. Das Magazin für Geschichte, 44 (2012), H. 7, S. 59.
  • Joachim Perels/Wolfram Wette (Hg.): Mit reinem Gewissen. Wehrmachtsrichter in der Bundesrepublik und ihre Opfer, Berlin 2011. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 71 (2012), H. 1, S. 264–266.
  • Horst Junginger: Die Verwissenschaftlichung der „Judenfrage“ im Nationalsozialismus, Darmstadt 2011. In: theologie.geschichte, 7 (2012). [online]
  • Martin Greschat: Protestantismus im Kalten Krieg. Kirche, Politik und Gesellschaft im geteilten Deutschland 1945–1963, Paderborn 2010. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, 15 (2015), Nr. 3. [online]
  • Carsten Schreiber: Elite im Vorborgenen. Ideologie und regionale Herrschaftspraxis des Sicherheitsdienstes der SS und seines Netzwerkes am Beispiel Sachsens, München 2008. In: Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, 25 (2009), S. 255–257.
  • Helmut Müller-Enbergs: Inoffizielle Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit. Teil 3: Statistiken, Berlin 2008. In: Totalitarismus und Demokratie, 6 (2009), S. 140–141.
  • Götz Aly: Unser Kampf. 1968 – ein irritierter Blick zurück, Frankfurt a. M. 2008. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, 8 (2008), Nr. 7/8. [online]
  • Carina Baganz: Erziehung zur „Volksgemeinschaft“? Die frühen Konzentrationslager in Sachsen 1933–34/37, Berlin 2005. In: Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, 24 (2008), S. 220–221.
  • Detlef Joseph: Hammer, Zirkel, Hakenkreuz. Wie antifaschistisch war die DDR?, Berlin 2006. In: Deutschland Archiv, 41 (2008), S. 339–340.
  • Hubertus Knabe: Die Täter sind unter uns. Über das Schönreden der SED- Diktatur, Berlin 2007. In: Berliner Republik, 6/2007, S. 83–84.
  • Deutsche Zeitgeschichte von 1945 bis 2000. Gesellschaft – Staat – Politik. Ein Handbuch. Hg. von Clemens Burrichter, Detlef Nakath und Gerd-Rüdiger Stephan, Berlin 2006. In: H-Soz-u-Kult vom 15.6.2007. [online]
  • Christiane Streubel: Radikale Nationalistinnen. Agitation und Programmatik rechter Frauen in der Weimarer Republik, Frankfurt a. M. 2006. In: Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, 23 (2007), S. 187–188.
  • Hans Hesse: Konstruktionen der Unschuld. Die Entnazifizierung am Beispiel von Bremen und Bremerhaven 1945–1953, Bremen 2005: In: Historische Zeitschrift, 285 (2007), S. 256–257.
  • Stefan Botor: Das Berliner Sühneverfahren – Die letzte Phase der Entnazifizierung, Frankfurt a. M. 2006. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichts- wissenschaften, 7 (2007), Nr. 2. [online]
  • Ulrike Weckel/Edgar Wolfrum (Hg.): „Bestien“ und „Befehlsempfänger“. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945, Göttingen 2003. In: Deutschland Archiv, 40 (2007), S. 340–341.
  • Klaus Große Kracht: Die zankende Zunft. Historische Kontroversen in Deutschland nach 1945, Göttingen 2005. In: Totalitarismus und Demokratie, 3 (2006), S. 164–166.
  • Andreas Wagner: „Machtergreifung“ in Sachsen. NSDAP und staatliche Verwaltung 1930–1935, Köln 2004. In: Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus, 22 (2006), S. 262–264.
  • Jochen-Christoph Kaiser (Hg.): Zwangsarbeit in Kirche und Diakonie 1939–45, Stuttgart 2005. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 89 vom 15.4.2006.
  • Constantin Goschler: Schuld und Schulden. Die Politik der Wiedergutmachung für NS-Verfolgte seit 1945, Göttingen 2005. In: H-Soz-u-Kult vom 7.10.2005. [online]
  • Martin Greschat/Jochen-Christoph Kaiser (Hg.): Die Kirchen im Umfeld des 17. Juni 1953, Stuttgart 2003. In: Theologische Literaturzeitung, 130 (2005), S. 976 f.
  • Thomas Schaarschmidt: Regionalkultur und Diktatur. Sächsische Heimatbewegung und Heimat-Propaganda im Dritten Reich und in der SBZ/DDR, Köln 2004. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, 5 (2005), Nr. 6. [online]
  • Adelheid von Saldern (Hg.): Inszenierte Einigkeit. Herrschaftsrepräsentationen in DDR-Städten, Stuttgart 2003. In: Das Historisch-Politische Buch, 53 (2005), S. 506 f.
  • Joachim Scholtyseck: Die Außenpolitik der DDR, München 2003. In: Das Historisch-Politische Buch, 53 (2005), S. 407 f.
  • Wolfhart Beck: Westfälische Protestanten auf dem Weg in die Moderne. Die evangelischen Gemeinden des Kirchenkreises Lübbecke zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik, Paderborn 2002. In: Zeitschrift für Kirchengeschichte, 115 (2004), S. 433–435.
  • Alexander Sperk: Entnazifizierung und Personalpolitik in der sowjetischen Besatzungszone Köthen/Anhalt. Eine Vergleichsstudie (1945–1948), Dössen (Saalkreis) 2003. In: Deutschland Archiv, 38 (2005), S. 345–347.
  • Thomas A. Seidel: Im Übergang der Diktaturen. Eine Untersuchung zur kirchlichen Neu-ordnung in Thüringen 1945–1951, Stuttgart 2003. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 270 vom 18.11.2004.
  • Klaus Schroeder: Rechtsextremismus und Jugendgewalt in Deutschland: Ein Ost- West-Vergleich. Unter Mitarbeit von Steffen Alisch, Susanne Bressan, Monika Deutz-Schroeder und Uwe Hillmer, Paderborn 2003. In: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, 4 (2004), Nr. 7/8.
  • Klaus Bästlein: Der Fall Mielke. Die Ermittlungen gegen den Minister für Staatssicherheit der DDR, Baden-Baden 2002. In: Das Historisch-Politische Buch 52 (2004), H. 1, S. 68.
  • Thomas Kaufmann, Harry Oelcke (Hg.): Evangelische Kirchenhistoriker im „Dritten Reich“, Gütersloh 2002. In: Theologische Literaturzeitung 129 (2004), H. 1, Sp. 55–57.
  • Hans Günter Hockerts/Christiane Kuller (Hg.): Nach der Verfolgung. Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts in Deutschland, Göttingen 2003. In: H-Soz-u-Kult vom 13.10.2003. [online]
  • Martin Greschat: Die evangelische Christenheit und die deutsche Geschichte nach 1945. Weichenstellungen in der Nachkriegszeit, Stuttgart 2002. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 216 vom 17.9.2003.
  • Fritz Kieffer: Judenverfolgung in Deutschland – eine innere Angelegenheit? Internationale Reaktionen auf die Flüchtlingsproblematik 1933–1939, Stuttgart 2002. In. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 103 vom 5.5.2003.
  • Avraham Barkai: „Wehr Dich!“ Der Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens 1893–1938, München 2002. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 259 vom 7.11.2002.
  • Christoph Kösters: Staatssicherheit und Caritas 1950–1989. Zur politischen Geschichte der katholischen Kirche in der DDR, Paderborn 2001. In: Neue Politische Literatur, 47 (2002), S. 357–358.
  • Manfred Gailus: Protestantismus und Nationalsozialismus. Studien zur nationalsozialistischen Durchdringung des protestantischen Sozialmilieus in Berlin, Köln 2001. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 50 vom 28.2.2002.
  • Wolfgang Dierker: Himmlers Glaubenskrieger. Der Sicherheitsdienst der SS und seine Religionspolitik 1933–1941, Paderborn 2002. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 35 vom 11.2.2002.
  • Heike Kreutzer: Das Reichskirchenministerium im Gefüge der nationalsozialistischen Herrschaft, Düsseldorf 2000. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 13 vom 16.1.2001.
  • Dokumente zur Kirchenpolitik des Dritten Reiches. Band IV: 1937–1939. Vom Wahlerlaß Hitlers bis zur Bildung des Geistlichen Vertrauensrates. Bearbeitet von Gertraud Grünzinger und Carsten Nicolaisen, Gütersloh 2000. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 166 vom 20.7.2000.
  • Björn Mensing: Pfarrer und Nationalsozialismus. Geschichte einer Verstrickung am Beispiel der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Göttingen 1998. In: Theologische Literaturzeitung, 125 (2000), Sp. 1286 f.
  • Josef Schmid: Kirchen, Staat und Politik in Dresden zwischen 1975 und 1989, Köln 1998. In: Deutschland Archiv, 33 (2000), S. 319 f.
  • Maximilian Lanzinner: Zwischen Sternenbanner und Bundesadler. Bayern im Wiederaufbau 1945–1958, Regensburg 1996. In: Archiv für Sozialgeschichte: Online bookreviews, Vol. 40 (2000)
  • Anke Silomon: Synode und SED-Staat. Die Synode des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR in Görlitz vom 18. bis 22. September 1987, Göttingen 1997. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte, 70 (1999), S. 362 f.
  • (Sammelrezension) Claus Leggewie: Von Schneider zu Schwerte. Das ungewöhnliche Leben eines Mannes, der aus der Geschichte lernen wollte, München 1998; Ludwig Jäger: Seitenwechsel. Der Fall Schneider/Schwerte und die Diskretion der Germanistik, München 1998; Helmut König (Hg.): Der Fall Schwerte im Kontext, Opladen 1998. In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie, 11 (1999), S. 419 f.
  • Ute Haese: Katholische Kirche in der DDR. Geschichte einer politischen Abstinenz, Düsseldorf 1998. In: Deutschland Archiv, 32 (1999), S. 308–309.
  • Die Protokolle des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Band 2: 1947/48. Im Auftrag der Ev. Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte und des Ev. Zentralarchivs in Berlin bearbeitet von Carsten Nicolaisen und Nora Andrea, Göttingen 1997. In: Theologische Literaturzeitung, 124 (1999), S. 1254–1255.
  • Arnd Bauerkämper/Martin Sabrow/Bernd Stöver (Hg.): Doppelte Zeitgeschichte. Deutsch-deutsche Beziehungen 1945–1990, Bonn 1998. In Damals, 31 (1999), H. 8, S. 44.
  • Leonid Luks (Hg.): Der Spätstalinismus und die „jüdische Frage“. Zur antisemitischen Wendung des Kommunismus, Köln 1998. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 19 vom 25.1.1999.
  • Ulrich Mählert: Kleine Geschichte der DDR, München 1988. In: Damals, 31 (1999), H. 1.
  • Jeffrey Herf: Zweierlei Erinnerungen. Die NS-Vergangenheit im geteilten Deutschland, Berlin 1998. In: Damals, 31 (1999), H. 1.
  • Hans-Peter Schwarz: Das Gesicht des Jahrhunderts. Monster, Retter, Mediokritäten, Berlin 1998. In: Damals, 31 (1999), H. 1.
  • Alfons Söllner/Ralf Walkenhaus/Karin Wieland (Hg.): Totalitarismus. Eine Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts, Berlin 1997. In: Historische Zeitschrift, 268 (1999), H. 1, S. 233 f.
  • Martin G. Goerner: Die Kirche als Problem der SED. Strukturen kommunistischer Herrschaftsausübung gegenüber der evangelischen Kirche 1945 bis 1958, Berlin 1997. In: Deutschland Archiv, 31 (1998), S. 675–677.
  • Detlev Pollack/Dieter Rink (Hg.): Zwischen Verweigerung und Opposition. Politischer Protest in der DDR 1970–1989, Frankfurt a. M. 1997. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 19 vom 24./25.1.1998.
  • Hans Hubertus von Roenne: „Politisch untragbar ...?“ Die Überprüfung von Richtern und Staatsanwälten der DDR im Zuge der Vereinigung Deutschlands, Berlin 1997. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 237 vom 15.10.1997 (Literaturbeilage).
  • J. Jürgen Seidel: Aus den Trümmern 1945. Personeller Wiederaufbau und Entnazifizierung in der evangelischen Kirche der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands – Einführung und Dokumente, Göttingen 1996. In: Archiv für Sozialgeschichte, 37 (1997), S. 776–777.
  • Wolfgang Greive (Hg.): Amnestie für Straftaten unter der SED-Diktatur?, Loccum 1996. In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie, 9 (1997), S. 373–374.
  • Die Protokolle des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Band 1: 1945/46. Im Auftrag der Ev. Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte und des Ev. Zentralarchivs in Berlin bearbeitet von Carsten Nicolaisen und Nora Andrea Schulze mit einer Einleitung von Wolf-Dieter Hauschild, Göttingen 1995. In: Theologische Literaturzeitung, 122 (1997), Sp. 689–693.
  • Gudrun Lenzer: Frauen im Speziallager Buchenwald 1945–1950. Internierung und lebensgeschichtliche Einordnung, Münster 1996. In: Das Historisch-Politische Buch, 45 (1997), S. 133–134.
  • Frédéric Hartweg (Hg.): SED und Kirche. Eine Dokumentation ihrer Beziehungen, 2 Bde., Neukirchen-Vluyn 1995. In: Deutschland Archiv, 29 (1996), S. 805–807.
  • Die Protokolle des Bayerischen Ministerrats 1945–1954. Hg. von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns. Band 1: Das Kabinett Schäffer: 28. Mai bis 18. September 1945. Bearb. von Klaus-Ulrich Gelberg, München 1995. In: Archiv für Sozialgeschichte, 36 (1996), S. 266.
  • Gertraud Grünzinger/Carsten Nicolaisen (Bearb.): Dokumente zur Kirchenpolitik des Dritten Reiches, Band III: 1935–1937, München 1994. In: Theologische Literaturzeitung, 120 (1995), Sp. 682 f.
  • Albrecht von Kessel: Verborgene Saat. Aufzeichnungen aus dem Widerstand 1933 bis 1945. Hg. von Peter Steinbach, Berlin/Frankfurt a. M. 1992. In: Internationale Wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der Arbeiterbewegung, 4/1993, S. 544 f.
  • Klaus-Dietmar Henke/Hans Woller (Hg.): Politische Säuberung in Europa. Die Abrechnung mit Faschismus und Kollaboration nach dem Zweiten Weltkrieg, München 1991. In: Historisches Jahrbuch, 112/I (1993), S. 243.
  • Christine-Ruth Müller/Hans-Ludwig Siemen: Warum sie sterben mußten. Leidensweg und Vernichtung von Behinderten aus den Neuendettelsauer Pflegeanstalten im Dritten Reich, Neustadt a. d. Aisch 1991. In: Archiv für Sozialgeschichte, 33 (1993), S. 817.
  • Christian Jansen/Arno Weckbecker: Der „Volksdeutsche Selbstschutz“ in Polen 1939/40, München 1992. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 182 vom 10.8.1993.
  • Horst Ueberholz: Eine Gemeinde im Wiederaufbau. Die Probleme der evangelischen Kirchengemeinde Vohwinkel nach 1945, Köln 1989. In: Historisches Jahrbuch, 1/1992, S. 287.
  • Gerhard Besier/Stephan Wolf (Hg.): „Pfarrer, Christen und Katholiken“. Das Ministerium für Staatssicherheit der ehemaligen DDR und die Kirchen, Neukirchen- Vluyn 1991. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 82 vom 7.4.1992.
  • Klaus Hildebrand u. a. (Hg.): 1939. An der Schwelle zum Weltkrieg. Die Entfesselung des Zweiten Weltkrieges und das internationale System, Berlin 1990; Gerd R. Überschär/Wolfram Wette (Hg.): Der deutsche Überfall auf die Sowjetunion. Unternehmen Barbarossa 1941, Frankfurt a. M. 1991. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 40 vom 18.2.1992.
  • Shulamit Volkov: Jüdisches Leben und Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert, München 1991. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 272 vom 26.11.1991.
  • Eckhard Hansen: Wohlfahrtspolitik im NS-Staat. Motivationen, Konflikte und Macht-strukturen im „Sozialismus der Tat“ des Dritten Reiches, Augsburg 1991. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 267 vom 19./20.11.1991.
  • Paul Hoser: Die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Hintergründe der Münchner Tagespresse zwischen 1914 und 1934. Methoden der Pressebeeinflussung, Frankfurt a. M. 1990. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 36 vom 12.2.1991.
  • Wolfgang Zollitsch: Arbeiter zwischen Weltwirtschaftskrise und Nationalsozialismus. Ein Beitrag zur Sozialgeschichte der Jahre 1928–1936, Göttingen 1990. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 244 vom 23.10.1990.
  • Arno J. Mayer: Der Krieg als Kreuzzug. Das Deutsche Reich, Hitlers Wehrmacht und die Endlösung, Hamburg 1989. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 66 vom 20.3.1990.
  • Jochen-Christoph Kaiser/Martin Greschat (Hg.): Der Holocaust und die Protestanten. Analysen einer Verstrickung, Frankfurt 1988. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 291 vom 19.12.1989.
  • Ulrich von Hassel: Die Hassel-Tagebücher 1938–1944. Aufzeichnungen vom Anderen Deutschland, Berlin 1988. In: Nachrichten der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, 44 (1989), Nr. 19.
  • Christine-Ruth Müller: Bekenntnis und Bekennen. Dietrich Bonhoeffer in Bethel 1933. Ein lutherischer Versuch, München 1989. In: Nachrichten der Evangelisch- Lutherischen Kirche in Bayern, 44 (1989), Nr. 19
  • Ulrich von Hehl/Konrad Repgen (Hg.): Der deutsche Katholizismus in der zeitgeschichtlichen Forschung, Mainz 1988. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 221 vom 26.9.1989.
  • Detlev Felken: Oswald Spengler. Konservativer Denker zwischen Kaiserreich und Diktatur, München 1988. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 203 vom 5.9.1989.
  • Marianne Meyer-Krahmer: Carl Goerdeler und sein Weg in den Widerstand. Eine Reise in die Welt meines Vaters, Freiburg i. Brsg. 1989. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 168 vom 25.7.1989.
  • Barbara Just-Dahlmann und Helmut Just: Die Gehilfen. NS-Verbrechen und die Justiz nach 1945, Frankfurt a. M. 1988. In: Nachrichten für die Evangelisch- Lutherischen. Kirche in Bayern, 44 (1989), Nr. 15/16.
  • Yehuda Eloni: Zionismus in Deutschland. Von den Anfängen bis 1914, Gerlingen 1988. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 55 vom 7.3.1989.
  • Thomas Nipperdey: Religion im Umbruch. Deutschland 1870–1918, München 1988. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 264 vom 15./16.11.1988.
  • Walter H. Pehle (Hg.): Der Judenpogrom 1938. Von der „Reichskristallnacht“ zum Völkermord, Frankfurt a. M. 1988. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 118 vom 24.5.1988.
  • Avraham Barkai: Vom Boykott zur „Entjudung“. Der wirtschaftliche Existenzkampf der Juden im Dritten Reich 1933–1943, Frankfurt a. M. 1987. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 118 vom 24.5.1988.
  • Gabriele Clemens: Martin Spahn und der Rechtskatholizismus in der Weimarer Republik, Mainz 1983. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel- Aviv 1986, S. 621–622.
  • Kurt Meier: Der evangelische Kirchenkampf. Band 3: Im Zeichen des zweiten Weltkrieges, Göttingen 1984. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv 1986, S. 634–636.
  • (Sammelrezension) Louis Dupeux: National Bolschevisme. Stratégie communiste et dynamique conservatrice. Essai sur les différents sens de l'expression nationalbolchevisme, Paris 1979 ; Julien Hervier: Deux individus contre l'histoire. Pierre Drieu la Rochelle, Ernst Jünger, Paris 1978 ; Gilbert Merlio: Oswald Spengler. Témoin de son temps, Stuttgart 1982 ; Jean Favrat: La Pensée de Paul de Lagarde (1827–1891). Contribution à l'étude des rapports de la religion et de la politique dans le nationalisme et le conservatisme allemands au XIX Siècle, Paris 1979. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv 1984, S. 464–469.
  • Uwe Sauermann: Ernst Niekisch. Zwischen allen Fronten, München 1982. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv 1984, S. 460–464.
  • James J. Ward: Between Left and Right. Ernst Niekisch and National-Bolshevism in Weimar Germany, Ann Arbor 1982. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv 1984, S. 460–464.
  • Friedrich-Ebert-Stiftung (Hg.): Widerstand und Exil der deutschen Arbeiterbewegung 1933–1945, Bonn 1982. In: das forum, 4/1983 Richard Löwenthal/Patrik von zur Mühlen (Hg.): Widerstand und Verweigerung in Deutschland 1933 bis 1945, Berlin/Bonn 1982. In: das forum, 4/1983.


Pressebeiträge

  • Stabilisierung durch Verdrängung. Bei der Entnazifizierung wurden schwere Fehler gemacht. Schließlich obsiegte die Schlussstrich-Mentalität. In: Der Tagesspiegel vom 22.2.2017.
  • 1989 und die Kirchen als Gegenstand der Geschichtspolitik – Die „Stasi-Debatte“. In: epd-Dokumentation 11/2010, S. 16–21.
  • „Gemeinsame deutsche Nachkriegsgeschichte?“ Ein Tagungsbericht von Hermann Wentker, Jens Gieseke, Rainer Gries und Clemens Vollnhals, Januar 2007, 21 S. [PDF]
  • Persilscheine für Nazis. Protestanten aller Richtungen bekämpften die Entnazifizierung. In: Zeitzeichen, 6 (2005), S. 17–20.
  • Als braune Hochburg ging Sachsen bei der Hetze gegen Juden voran. Interview in Leipziger Volkszeitung vom 30.1.2003.
  • Historikertag 2002: Die Stasi-Akten zwischen Politik und Zeitgeschichte (Tagungsbericht). In: H-Soz-u-Kult vom 20.9.2002. [online]
  • „damit würde die Aufarbeitung ganz zum Erliegen kommen“. In: Netzeitung vom 17.4.2001.
  • Unbeirrbarer Illusionär des Dritten Weges. Zum 90. Geburtstag Robert Havemanns. In: Sächsische Zeitung vom 11./12.3.2000, S. 15.
  • Das Buchverbot ist mit den Grundwerten einer freien Gesellschaft unvereinbar [zur Debatte über die Freigabe von Hitlers „Mein Kampf“]. In: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt Nr. 36 vom 3.9.1999, S. 38.
  • Dokumentation, Robert Havemann vor Gericht – Regie führte die Staatssicherheit, Frankfurter Rundschau, 6.7.1998.
  • „Partner des politisch-operativen Zusammenwirkens“. Staatssicherheit und politische Justiz in der DDR zur Honeckerzeit. In: Das Parlament, Nr. 25/26 vom 12./19.6.1998, S. 16.
  • Die Last der Vergangenheit – 1945 und 1989/90. In: Erfahrungen aus zwei Diktaturen in Deutschland und unsere politische Verantwortung im demokratischen Rechtsstaat heute (idea-Dokumentation 1/97), Wetzlar 1997, S. 6–11.
  • Zensur im „sozialistischen Leseland“. Zum Druckgenehmigungsverfahren in der ehemaligen DDR. In: Das Parlament, Nr. 40 vom 27.9.1996, S. 15.
  • Politische Säuberung unter alliierter Herrschaft. Neubeginn mit altem Personal? In: Das Parlament, Nr. 18/19 vom 28.4/5.5.1995.
  • Kumpane und Kollaborateure? Die evangelische Kirche im Visier des Staatssicherheitsdienstes. In: Nachrichten der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, 50 (1995), S. 187–189.
  • „Verratet die Versöhnung nicht!“ Die evangelische Kirche zwischen Unrechtsbewußtsein und Gnadenlobbyismus. In: Deutsches Sonntagsblatt, Nr. 18 vom 5.5.1995, S. 29–30.
  • Gefangene einer Utopie ohne Gott. Evangelische Kirche in der DDR. In: Rheinischer Merkur/ Christ und Welt, Nr. 24 vom 11.6.
  • Die hilflosen Tabu-Brecher. Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus In: Nachrichten der Evang.-Luth. Kirche in Bayern 48 (1993), S. 161–164.
  • Das Erbe der SED-Diktatur. In: Wieder ganz deutsch. Texte. Hg. von der Münchner Volkshochschule, München 1993, S. 46–49.
  • Rundfunkbeitrag, Die Aufhebung des Redeverbots für Adolf Hitler am 5. März 1927. Sendung des SFB (10 Min.) vom 5.3.1992.
  • Wenn Geschichte zur Last wird. In: Rheinischer Merkur/Christ und Welt, Nr. 15 vom 12.4.1991.
  • Die bayerische Landeskirche und der Neubeginn nach 1945. In: Nachrichten der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, 44 (1989), S. 141–143.
  • Rundfunkbeitrag, Eberhard Bethge zum 80. Geburtstag. Ein Gespräch mit Clemens Vollnhals. Sendung des Deutschlandfunk (55 Min.) vom 23.8.1989.
  • Als die Zeugen schwiegen. Evangelische Kirche und Judenverfolgung. Sendung des Deutschlandfunk (55 Min.) vom 18.11.1988.
  • „... Im Gehorsam gegen den Auftrag Gottes“. Die Denkschrift der Bekennenden Kirche an Hitler vom 28. Mai 1936. Sendung des Deutschlandfunk (55 Min.) vom 23.5.1986.
  • Die Stunde der Kirche. Neuordnung und Neuorientierung im Protestantismus. Sendung des Deutschlandfunk (20 Min.) vom 12.3.1985.


Weitere Veröffentlichungen

Gerichtsgutachten

  • Gutachterliche Stellungnahme für das Landgericht Berlin in der Strafsache gegen die MfS-Offiziere Coburger und Eschberger, 2000.
  • Gutachterliche Stellungnahme für das Landgericht Bautzen in der Strafsache gegen Bretschneider, 1997 (unveröff., 27 S.).
  • Gutachterliche Stellungnahme für das Landgericht Frankfurt (Oder) in der Strafsache gegen Hauke u.a. (sog. Havemann-Prozess), 1996/97 (unveröff., Teil I: 135 S. und Teil II: 155 S.).
  • Gutachterliche Stellungnahme für das Landgericht Leipzig im Rechtsstreit Hanisch ./. WDR u. a., 1996 (unveröff., 63 S.).

Übersetzungen

  • Michael R. Marrus: Die französischen Kirchen und die Judenverfolgung 1940– 1944. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 31 (1983), S. 483–505.
  • Arthur L. Smith: Deutsche Kriegsgefangene in Frankreich 1945–1949. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 32 (1984), S. 103–121.

LEHRE

Lehrveranstaltungen des Hannah-Arendt-Institut

2019/20
Wintersemester

Die NS-Diktatur und der Zweite Weltkrieg: Politik und Gesellschaft

Seminar an der TU Dresden/HAIT/Seminarraum 110

2019
Sommersemester

Die Friedliche Revolution in der DDR und der Umbruch in Ostmitteleuropa 1989/90

Hauptseminar an der TU Dresden/HAIT/Seminarraum 110

2018
Sommersemester

Rassismus als Staatsdoktrin. Verfolgung und jüdisches Leben im Nationalsozialismus

Hauptseminar an der TU Dresden

2015/2016
Wintersemester

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nach 1945 in der Bundesrepublik und der DDR

Seminar an der TU Dresden

2014/2015
Wintersemester

Deutschland unter alliierter Besatzung 1945-1949

Hauptseminar an der TU Dresden

2014
Sommersemester

Die Friedliche Revolution in der DDR und der Umbruch in Ostmitteleuropa 1989/90

Hauptseminar an der TU Dresden

2013/2014
Wintersemester

Opposition und Widerstand im Nationalsozialismus

Hauptseminar an der TU Dresden

2013
Sommersemester

Jüdisches Leben und Antisemitismus in Deutschland (1933-1945)

Blockseminar an der TU Dresden

2012/2013
Wintersemester

Jüdisches Leben und Antisemitismus in Deutschland (1871-1933)

Hauptseminar an der TU Dresden

2012
Sommersemester

Die Ära Adenauer und Ulbricht. Deutsche Geschichte 1949-1970

Hauptseminar an der TU Dresden

2011/2012
Wintersemester

Deutschland unter alliierter Besatzung

Hauptseminar an der TU Dresden

2011
Sommersemester

Der Nationalsozialismus II: Die Kriegsjahre 1939-1945

Hauptseminar an der TU Dresden

2010/2011
Wintersemester

Der Nationalsozialismus I: Die Friedensjahre 1933-1939

Hauptseminar an der TU Dresden

2010
Sommersemester

Die NS-Bewegung 1919 bis 1933: Entstehung, Aufstieg und Machtübernahme

Hauptseminar an der TU Dresden

2009/2010
Wintersemester

Die Weimarer Republik: Politik und Gesellschaft

Hauptseminar an der TU Dresden

2009
Sommersemester

Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (1949-1989)

Hauptseminar an der TU Dresden

2008/2009
Wintersemester

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nach 1945 in der Bundesrepublik und in der DDR

Hauptseminar an der TU Dresden

2008
Sommersemester

„Sozialismus in einem halben Land“. Die Deutsche Demokratische Republik 1945/49 – 1989

Hauptseminar an der TU Dresden

2008
Sommersemester

Deutsche Geschichte nach 1945

Blockseminar an der St. Kliment-Ohridski-Universität Sofia

2007/2008
Wintersemester

Geheimpolizei und politische Justiz in der NS- und in der SED-Diktatur

Hauptseminar an der TU Dresden

BETREUUNG VON QUALIFIKATIONSARBEITEN

Betreuung von Master- und Magisterarbeiten

Aktuell


  • Philipp Schönstein, Der Dresdner Juristenprozess von 1947. Ein Verfahren und seine Folgen – Sinnbild einer Gesellschaft im Wandel, TU Dresden (seit 2019)

Abgeschlossen

  • Jakob Brüggemann: "Wer bist du, dass du einen fremden Knecht richtest?" Eine Auseinandersetzung mit den Evangelischen Kirchen in der DDR und Deutungen ihres Weges (Staatsexwmanesarbeit), TU Dresden (2919)
  • Nick Wetschel, Zur Konstruktion des „Flüchtlings“ in Dresden zwischen Herbst 1989 und Sommer 1993, TU Dresden ( 2019)
  • Lydia Engelmann, Jugendsubkulturen im Blick der Staatssicherheit, TU Dresden (2019)
  • Martin Käseberg, Trendsport in der DDR. Brettsegeln, Triathlon und Karate zwischen Integration und Restriktion, TU Dresden (2018)
  • Janette Gründer, Vom Verräter zum Helden. Das öffentliche Gedenken an Claus Schenk Graf von Stauffenberg und den 20. Juli 1944, TU Dresden (2018)
  • Maria Magdalena Raab, Kurt Hermann – Unternehmer, „Ariseur“, Profiteur. Die „Arisierung“ der Gebrüder Friedländer, TU Dresden (2016)
  • Dirk Bellmann, „Mauerkrank haben wir an den Gitterstäben des Käfigs gerüttelt“. Zur friedlichen Revolution in der DDR und ihren Vorbedingungen, TU Dresden (2015)
  • Benaja Miethe, Der Freikauf von politischen Häftlingen aus der DDR durch die Bundesrepublik. Eine Episode der deutsch-deutschen Beziehung vor dem Hintergrund von politischer Haft und deren Folgen, TU Dresden (2015)
  • Franz-Joseph Hille, Psychologie im Dienste der „Feindbearbeitung“. Grundlagen, Umsetzung und Auswirkungen der subtilen Unterdrückungs- und Verfolgungs- methoden des MfS, TU Dresden (2014)
  • Juana Pusch, Robert Havemann (1910–1982). Vom Stalinisten zum System- kritiker, TU Dresden (2014)
  • Clemens Walter, Bewegtes Europa. Migrationsprozesse aus nationaler und supranationaler Perspektive, TU Dresden (2013)
  • Mathias Pietzsch, Der Frieden von Versailles: Französischer Triumph oder deutsches Trauma?, TU Dresden (2013)
  • Sindy Berndt, Die Gleichschaltung am Beispiel des Freistaates Sachsen. Institutionelle und personelle Konstruktionen, TU Dresden (2012)
  • Felix Gleß, Linke Nationalsozialisten? Eine Untersuchung zur ideologischen Konzeption und Politik der Gebrüder Strasser, TU Dresden (2012)
  • Christian Kupich, „Für unser Land“. Die Wiedervereinigungsdebatte in der DDR zwischen Anspruch und Wirklichkeit, TU Dresden (2012)