Home > institut > Prof. Dr. Thomas Lindenberger

Prof. Dr. Thomas Lindenberger

Direktor

Direktor des HAIT und Professor für Totalitarismusforschung an der TU Dresden

thomas.lindenberger@tu-dresden.de

Telefon: (0351) 463 32802

Photo Prof. Dr. Thomas Lindenberger

VITA

Akademische Laufbahn

  • 2017 Berufung auf die Professur für Totalitarismusforschung an der Technischen Universität Dresden
  • 2008 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Neuere und Neuste Geschichte an der Universität Potsdam
  • 2002 Habilitation an der Universität Potsdam in Neuerer und Neuster Geschichte, Ernennung zum Privatdozenten
  • 1992 Dr. phil. an der Technischen Universität Berlin im Fach Geschichte
  • 1975–1981 Studium der Geschichtswissenschaft, Philosophie und VWL an der Freien Universität Berlin

Auslandsaufenthalte

  • 06–07/2012 Visiting Fellow an der School of History des Freiburg Institute for Advanced Studies an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1999/2004 Professeur invité, École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris, Frankreich
  • 1994 DAAD Fellow Maison des Sciences de l’Homme, Paris
  • 1993 Visiting Professor für German Studies am Connecticut College, New London/Connecticut, USA

Berufserfahrung

  • 2012–2017 Abteilungsleiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
  • 2009–2012 Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit in Wien. Lehraufträge in Brno, Wien, Budapest
  • 2007–2008 Lehrstuhlvertretung für Europäische Geschichte bzw. Zeitgeschichte an der Universität Köln
  • 2007–2008 Abteilungsleiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
  • 1996–2007 Projektleiter am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
  • 1993–1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt Zeithistorische Studien Potsdam
  • 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bezirksamt Kreuzberg
  • 1984–1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für sozialwissenschaftliche Forschungen und am Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin
  • 1981–1984 Mitarbeiter der Berliner Geschichtswerkstatt e. V., freiberuflicher Übersetzer aus dem Englischen

Sprachkenntnisse

  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

  • Vergleichende Zeitgeschichte Deutschlands und Europas
  • Geschichte des Kommunismus und Transformationen nach 1989
  • Alltagsgeschichte
  • Massenmedien und Zeitgeschichte
  • Geschichte der öffentlichen Ordnung

Forschungsprojekte

  • „Havarie“ – Industrieunfälle in der DDR

Gutachtertätigkeiten

  • u. a. für DFG, Thyssen-Stiftung, European Research Council, Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur, Czech Science Foundation (GACR), Eurias
  • für nationale und internationale Fachzeitschriften

Akademische Selbstverwaltung

2020/21 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Geschichte der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Dresden

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Advisory Board "History of Communismus in Europe", journal ed. by Institutul de Investigare a Crimelor Comunismului şi Memoria Exilului Românesc (IICCMER), Bukarest/RO
  • Stiftungsrat der Stiftung „Lernort Demokratie – DDR-Museum Pforzheim“
  • Stiftungsrat der Stiftung Sächsische Gedenkstätten
  • Fachbeirat Wissenschaft der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • Deutscher Hochschulverband

PUBLIKATIONEN



Herausgeberschaften

Eigen-Sinn. Życie codzienne, podmiotowość i sprawowanie władzy w XX wieku [Eigen-Sinn. Alltag, Subjektivität und soziale Praxis im 20. Jahrhundert], Übers.: Antoni Górny, Kornelia Kończal, Mirosława Zielińska, Red.: Kornelia Kończal

(Poznańska Biblioteka Niemiecka, Bd 48)
Lindenberger, Thomas; Lüdtke, Alf (Hg.)
Wydawnictwo Nauka i Innowacje: Poznań 2018.

Aufsätze in Sammelbänden

Traditionen der Freiwilligkeit im Transformationsregime. Das Beispiel der Freiwilligen Feuerwehr

In: Nicole Kramer, Christine G. Krüger (Hg.): Freiwilligenarbeit und gemeinnützige Organisationen im Wandel: Neue Perspektiven auf das 19. und 20. Jahrhundert.
De Gryuter, Berlin, Boston 2019. S. 249-274.. (Lindenberger, Thomas; Kladnik, Ana)


Eigen-Sinn: Praktyki społeczne i sprawowanie władzy. Wprowadzenie [Eigensinn: Handlungsräume und Herrschaftspraxis. Zur Einleitung]

In: dies. (Hg.): Eigen-Sinn. Życie codzienne, podmiotowość i sprawowanie władzy w XX wieku [Eigen-Sinn. Alltag, Subjektivität und soziale Praxis im 20. Jahrhundert], Übers.: Antoni Górny, Kornelia Kończal, Mirosława Zielińska, Red.: Kornelia Kończal.
Wydawnictwo Nauka i Innowacje 2018, Poznań 2018. S. 7-46.. (Lindenberger, Thomas; Lüdtke, Alf)


Fiction et genre dans la représentation filmique de la RDA

In: Hélène Camarade, Elizabeth Guilhamon, Matthias Steinle, Hélène Yèche (Hg.): La RDA et la société postsocialiste dans le cinéma allemand après 1989.
Septentrion Presses Universitaires, Villeneuve d'Ascq 2018. S. 85-96.. (Lindenberger, Thomas)


Die Straße als Politik-Arena im langen 20. Jahrhundert

In: Marie Luise Recker, Andreas Schulz (Hg.): Parlamentarismuskritik und Antiparlamentarismus in Europa.
Droste, Düsseldorf 2018. S. 151-166.. (Lindenberger, Thomas)

Aufsätze in Zeitschriften

From Cold War battleground to a footnote to history? Labour history in divided and unified Germany

In: European Review of History: Revue européenne d'histoire, 25 (2018) 1 S. 61-78.

Pressebeiträge

Verdiente Hommage an die Gescheiterten. Martin Schulze Wessel erinnert an den "Prager Frühling" - das andere "1968" [Rezension von Martin Schulze Wessel, Der Prager Frühling. Aufbruch in eine neue Welt, Reclam Verlag, Leipzig 2018]

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 07.08.2018 S. 6

weitere Veröffentlichungen

“El totalitarismo controla las ideas que circulan en la sociedad” Interview

zum Internetartikel


Eigen-Sinn: Handlungsräume und Herrschaftspraxis.Kollaborative Plattform zur Konzeption der Alltagsgeschichte im Anschluss an Alf Lüdtke (1943-2019)

zum Internetartikel

BETREUUNG VON QUALIFIKATIONSARBEITEN

Betreuung von Doktorarbeiten

Aktuell

  • Hendrik Malte Wenk, „Die Volkspolizei im Sicherheitssystem der DDR. Ambivalenzen in der Praxis des Abschnittsbevollmächtigten“ (seit 2018)
  • Michael Thoß, „Zwischen Loyalität und Eigenständigkeit. Die Struktur und das Wirken der LDPD auf Ebene der Kreise und Gemeinden zwischen 1961–1989 am Beispiel der Bezirksverbände Cottbus, Frankfurt/Oder und Potsdam“ (seit 2018)
  • Franz-Joseph Hille, „Das DDR-Justizministerium unter der Leitung der LDPD-Minister Kurt Wünsche und Hans-Joachim Heusinger 1967–1990“ (seit 2018)
  • Marco Bruni, Spionagetätigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit gegen Italien (joint supervision mit der Universitá di Teramo, Italien; seit 2018)
  • Steffi Unger, „Ehrenamtliche Arbeit in lokalen Gemeinden zwischen Staatssozialismus und liberalem Kapitalismus anhand der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehren (1980–2000): Das Beispiel des Kreises Meißen“ (seit 2017)
  • Henrike Voigtländer, „Geschlecht und Herrschaft im Betriebsleben der DDR in den 1970er und 1980er Jahren“ (seit 2017)
  • Florentine Schmidtmann, „Pforzheim – eine Stadt des Ankommens: Zur Integration geflüchteter, freigekaufter und ausgereister DDR-Bürger im Südwesten der Bundesrepublik“ (seit 2016)
  • Anna Katharina Laschke, „Objekt und Sozialgeschichte: ,Lebensweise‘, ,Lebensstile‘ und ,Distinktion‘“, Teilprojekt aus: „Materielle Kultur als soziales Gedächtnis einer Gesellschaft. Der Sammlungsbestand des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR als Quelle für die zeitgeschichtliche Forschung“ (seit 2013)

Abgeschlossen

  • Federica Addis, „,E ora guardiamo tutto a sinistra’. DDR, violenza politica e terrorismo di sinistra in Italia (1968–1989), Université degli Studi di Teramo (Co-Tutor)
  • Anja Schröter, „Der Bürger und sein Recht – Die Transformation der Rechtskultur von der spätsozialistischen zur postsozialistischen Gesellschaft in Ostdeutschland 1980 bis 2000“, Universität Potsdam (2011–2017)
  • Jennifer Rasell, „,Child’s Play?‘ Growing up in State Care in Late Socialism“, Humboldt-Universität zu Berlin, externer Gutachter (2017)
  • Matěj Kotalík, „,chuligánství‘ in der ČS(S)R und ,Rowdytum‘ in der DDR (1956–1989): juristische Rezeptionen – alltägliche Deutungen – polizeiliche Bekämpfungen im Vergleich“, Universität Potsdam (2011–2018)
  • Fanny Le Bonhomme, „Les espaces de la psychiatrie en République démocratique allemande: L’enfermement comme pratique spatiale et sociale de domination”, Universität Potsdam, co-tutelle mit Prof. Jacqueline Sainclivier, Université Rennes 2, Frankreich (2010–2016)
  • Ciprian Cîrneală, „Volkspolizei und Herrschaftslegitimation im Sozialistischen Rumänien 1960–1989“ (2007–2015)
  • Nikolas Dörr, „,The Red Threat’. Der Eurokommunismus als sicherheitspolitische Herausforderung für die Vereinigten Staaten von Amerika und die Bundes-republik Deutschland am Beispiel des Partito Comunista Italiano“ (2008–2014)
  • Aurélie Denoyer, „Die spanischen Migranten: Spanien – Frankreich – DDR (1936–1975)“, zus. mit Prof. Fabienne Bock, Université Marne-La Vallée, Frankreich (2007–2012)
  • Caroline Fricke, „Politisch bedingte Konflikte von Jugendlichen im Bezirk Schwerin, 1971–1989“ (2005–2012)
  • Friederike Kind, „A Stream of culture beyond the Iron Curtain: Tamizdat from the ‚Other Europe‘ and its reception in Western magazines during the Cultural Cold War“, mit Prof. Marsha Siefert, Central European University, Budapest (2004–2008)
  • Heiner Stahl: „Jugend- und Medienpolitik im kalten Ätherkrieg: Zur Einrichtung, Funktion und Wirkung von jugendspezifischen Radiosendungen in Ost- und Westdeutschland im Kalten Krieg in den 1960er Jahren“ (2004–2008)

VORTRÄGE



wissenschaftlicher Vortrag

Ausstellungseröffnung "Sprechende Bilder - eine Ausstellung (nicht nur) für Menschen mit Sehbehinderung". Foyer der Informatikfakultät dere TUD

15.01.2020 • Dresden
Impulsvortrag


Oberseminar Alltagsgeschichte heute. Diskussion und Anwendung einer geschichtswissenschaftlichen Perspektive, Prof. Carola Dietze, Hist. Institut, FSU Jean

01.02.2020 • Jena
Alltagsgeschichte und Eigensinn. Perspektiven für heute und für die Zukunft


Disziplinieren und Strafen. Politische Repression in der DDR und anderen sozialistischen Diktaturen. Ein Workshop des BMBF-Forschungsverbunds "Landschaften der Verfolgung"; Prof. Dr. Jörg Baberowski, Dr. Stefan Donth, Dr. Robert Kindler, HU Berlin

31.01.2020 • Berlin
Vom „Turbo“ zum „Verdichter“ – oder: Die havarierte Laufbahn eines volkseigenen Chemie-Ingenieurs. Ein Fall von Terrorjustiz in der Honeckerära


Stifterversammlung der Stiftung "Lernort Demokratie - DDR-Museum Porzheim"

13.12.2019 • Pforzheim
Wuchs zusammen, was zusammengehört? Rückblick eines Historikers aus Westberlin nach 30 Jahren


ZWISCHEN SOZIALDISZIPLINIERUNG UND VERGNÜGEN: POLITIK UND PRAKTIKEN DES SPIELENS IM STAATSSOZIALISMUS. Hermann Weber Konferenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

05.12.2019 • Berlin
Gesellschaft spielen. Überlegungen zur Kontingenz und Herrschaftspraxis in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft


Nationalsozialismus digital. Die Verantwortung von Bibliotheken, Archiven und Museen sowie Forschungseinrichtungen und Medien im Umgang mit der NS-Zeit im Netz

28.11.2019 • Wien
- Die Dresdner NS-Zeitung " Der Freiheitskampf"


Vortragsreihe des Deutschen Historischen Instituts Warschau

29.10.2019 • Warschau
Totalitarismusforschung heute? Betrachtungen im Zwielicht von postkommunistischer Transformation und "illiberaler Demokratie" zur Beschreibung


Vortragsreihe des Deutschen Historischen Instituts Warschau, Außenstelle Vilnius

28.10.2019 • Vilnius
Totalitarismusforschung heute? Betrachtungen im Zwielicht von postkommunistischer Transformation und „illiberaler Demokratie zur Beschreibung


Myths, Memories and Economies:Post-Socialist Transformations in Comparison. 9th Genealogies of Memory International Conference

29.10.2019 • Warschau
Transformation through Unification = Unification through Transformation? Regimes of Truth and the Discontent of Memories in the German Transformation Regime zur Beschreibung


Movement, Protest, Activism. Interdisciplinary Approaches to an Elusive Phenomenon

25.10.2019 • Konstanz
Kommentar


Kolloquium zur DDR-Geschichte am Lehrstuhl Prof. Christiane Kuller, Universität Erfurt

20.06.2019 • Erfurt
Eigen-Sinn. Ein Kozept der Historischen Anthropologie


„Abnorme Persönlichkeiten“ im Netz der Institutionen. Die Beurteilung von abweichendem Verhalten in der DDR, der BRD und der Schweiz, 1960-1980; Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin, Charité Universitätsmedizin Berlin

14.06.2019 • Berlin
Politisch motivierte Adoptionen in der DDR


Master Class, Universität Warschau: "Eigen-Sinn. Ein Konzept der Historischen Anthropolgie"

11.06.2019 • Warschau


Master Class "Eigen-Sinn. Ein Konzept der historischen Anthropologie", Universität Krakau

10.06.2019 • Krakau


Places of Risk – Sites of Modernity: Cultures of Security and Risk since the 1970s; Weizsäcker Conference, St. Antony’s College, University of Oxford, European Studies Centre

31.05.2019 • Oxford
Training (and some Terror): Fighting Large Accidents in Late State Socialism (GDR 1970-1990)


Antrittsvorlesung

24.04.2018 • TU Dresden
"Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört.". Diktaturerfahrung und Transformation in zeithistorischer Perspektive zur Beschreibung


Partnerkonferenz des Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

14.06.2018 • Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen
Transformation und Emotionalität als Herausforderung für die politische Bildung


Jahrestagung der Gesellschaft für Deutschlandforschung e. V. 2017 "Die DDR im Fokus"

13.10.2017 • Berlin
Die DDR im Fokus der Kommunismusforschung

Vortrag politische Bildung

Buchvorstellung

06.11.2017 • Hermsdorf
»100 Jahre Roter Oktober. Zur Weltgeschichte der Russischen Revolution«

Einführung/Moderation/Tagungsleitung

Internationale Tagung Welfare State and Violence: Comparative Perspectives on Western and Eastern Europe since the 1950s; University of Konstanz, 23-25 January 2020

24.01.2020 • Konstanz
Final Remarks


Moving History 02. Festival des historischen Films Potsdam, Moderation des Gesprächs mit Regisseur Marcel Ophüls anläßlich der Vorführung des Eröffnungsfilms "November Days"

25.09.2019 • Potsdam


Filmreihe: "§218 im deutschen Film" des Instituts für Geschichte der TU Dresden

08.05.2019 • TUD, Kino im Kasten
Einfürhung zum Spielfim "Es" (D 1966, Regie: Ulrich Schamoni)


Ringvorlesung der TU Dresden ""50 Jahre 1968 - Die antiautoritäre Revolte""

30.05.2018 • Kino im Ksten. Studentisches Programmkino der TU Dresden
Filmeinführung "Spur der Steine" (DDR 1966)


Filmabend des Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien

03.07.2018 • PUSCHKINO, Halle
Filmeinführung zu Sztuka Kochania / The Art of Loving PL 2017.

Gutachter / Sachverständiger

National Science Centre Poland

22.10.2017 •

Teilnahme an Podiumsdiskussion

Die Teilung neu denken? Zwei neue bücher zur Nachkiregsgeschichte. Buchvorstellung mit Diskussion. Gedenkstätte Berliner Mauer

13.02.2020 • Berlin
Eisenhuth, Stefanie: Die Schutzmacht. Die Amerikaner in Berlin 1945–1994, Göttingen 2018 (Wallstein); Wolff, Frank: Die Mauergesellschaft. Kalter Krieg, Menschenrechte und die deutsch-deutsche Migration 1961–1989, Frankfurt 2019 (Suhrkamp).


Roundtable "Reflections on the Meaning of Everyday Life: Commemorating the Work of Alf Luedtke (1943-2019)", 43rd Annual Conference of the German Stduies Association

04.10.2019 • Portland/OR


Legacies of Communism? Post-Communist Europe from Stagnation to Reform and between Autocracy and Revolution. Kick-off-Workshop organised at the Centre for Contemporary History, Potsdam

25.05.2019 • ZZF Potsdam
Kommentar zur Sektion


Festveranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens des ZZF Potsdam

12.10.2017 • Potsdam
Zwischen Abwicklung und Ko-Transformation – Der Umbruch nach 1989 in der deutschen Geschichtswissenschaft


DOK-Leipzig

31.10.2017 • Leipzig
Macht-Bilder und Bilder-Macht