Home > institut > Neue Meldung

Neuer Doktorand am Institut

Mit Anselm Meyer als neuem Doktoranden in der Zeitgeschichte baut das Hannah-Arendt-Institut seine Nachwuchsförderung aus und stärkt seine Kompetenzen im Bereich der Diktaturforschung. Herr Meyer studierte Geschichte und Philosophie in Potsdam (B.A.) Berlin und Haifa (M.A.). Er arbeitete zuletzt am Institut für Zeitgeschichte (Standort Berlin) im Editionsprojekt „Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945“.

Am HAIT wird Anselm Meyer sein Dissertationsprojekt „Herbert Backe – Die Ernährungswirtschaft und die Verbrechen des Nationalsozialismus“ bearbeiten. Dieses widmet sich der Erforschung des Wirkens von Herrmann Görings Ernährungsbeauftragten im Zweiten Weltkrieg, Herbert Backe, den Zusammenhängen von Ernährungs- und Agrarpolitik sowie den damit verbundenen Massenvernichtungsplänen, insbesondere in Osteuropa und der Sowjetunion. Über seine Verortung im Bereich der Forschungen zum Nationalsozialismus soll das Projekt durch seinen Osteuropa-Bezüge Impulse für die Transformationsforschung liefern.

Potrait Anselm Meyer

© HAIT e.V. 2020