Home > institut > Neue Meldung

Biografie und Geschichte

Das HAIT unterstützt das Projekt der Stiftung Reinbeckhallen Biografie und Geschichte. Private Fotografie in Ostdeutschland 1980–2000. Das Forschungs- und Dokumentationsprojekt sammelt und untersucht hierzu Fotoalben und Bilder aus den Jahren zwischen 1980 und 2000, die die Brüche, aber auch die Kontinuitäten auf persönlicher, biografischer und familiärer Ebene vor und nach dem Mauerfall 1989 /90 zeigen.

Den Kern des Projektes bilden dabei die Albengespräche, die im Sommer 2020 an in größeren und kleineren Städten in Ostdeutschland stattfinden werden. Für diese Gespräche sind Bürger*innen eingeladen, ihre Fotoalben nach vorheriger Anmeldung zusammen mit den Mitarbeiter*innen des Projektes anzuschauen und die Geschichten dazu zu erzählen. Diese Gespräche werden aufgezeichnet und die Videos dann mit den digitalisierten Alben in der Sammlung des Deutschen Historischen Museums (DHM) in Berlin archiviert. Die Oral-History-Interviews verbinden dabei die Vergangenheit mit der Gegenwartsperspektive, indem die Albenbesitzer*innen ihren Erinnerungen folgend die Fotos aus heutiger Sicht kommentieren.

Die Dresdner Albengespräche finden am 03. August 2020 in den Räumlichkeiten des HAIT statt.

Hinweis zur aktuellen Covid-19-Situation:
Alle Albengespräche werden nach individueller Anmeldung und unter Berücksichtung der jeweils geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona Pandemie durchgeführt. Es handelt sich dabei explizit um nicht-öffentliche Treffen, die einzeln, nacheinander und ohne Kontakt mit anderen Albenbesitzer*innen stattfinden.

Weitere Informationen zum Projekt

Ausschnitt aus einem Fotoalbum

© Willi Pegert, Detail aus Albumseite © Sammlung Dokumentations- zentrum Alltagskultur der DDR