Home > institut > Neue Meldung

„Chiffre 1918“ geht online

Beschreibung der aktuellen Information

Die unter der Koordination des HAIT Projektes „Aufbruch zu Demokratie und Nationalstaatlichkeit im Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechoslowakei nach dem „Großen Krieg“ (1918–1923)“ entstandene Webpräsenz stellt die vier beteiligten Institute und ihre Projekte zu den gemeinsamen Themenfeldern Umbrüche und Kontinuitäten des Jahres 1918 vor. Erforscht werden aus den geschichts-, kultur-, und politikwissenschaftlicher Perspektive die Folgen des Kriegsendes auf Sachsen und seine Nachbarn im östlichen Europa. Die Webseite informiert nicht nur über die Arbeit der Projekte, sondern zusätzlich über aktuelle Veranstaltungen der beteiligten Institute und erklärt zentrale Stichworte rund um das Umbruchsjahr 1918. Beteiligt sind das Sorbische Institut (SB) aus Bautzen, das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) aus Dresden, das Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT) aus Dresden und das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) aus Leipzig. Gefördert werden die Projekte durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK).

Hier gehts zur Webseite:

Titelbild Chiffre 1918

Privat