Home > forschung > Projektdetails

Beschlussregister. Heimeinweisungen in der DDR

Forschungsfeld:Diktaturforschung
Schwerpunkt:Herrschaft und Gesellschaft
Zeitraum:08.2021 - 09.2022
Koordination: Dora Busch

PROJEKTBESCHREIBUNG

Im Forschungsprojekt „Beschlussregister“ wird ein breiter Aktenbestand der Jugendhilfe Potsdam erhoben und inhaltlich für die Forschung zugänglich gemacht. Für die Jahre 1966 bis 1989 liegen die vollständigen Beschlussregister des Jugendhilfeausschusses aktuell noch unbearbeitet vor. Dies ermöglicht einen weitgehend vollständigen Überblick zu dessen Tätigkeitsfeldern und -schwerpunkten über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahre.

Die bereits existierenden offizielle Statistiken der DDR und historischen Untersuchungen zu Heimeinweisungen und anderen Maßnahmen der Jugendhilfe, sowie einzelner konkreter Fälle sollen so durch einen lokalen, zeitlich breit angelegten Überblick ergänzt werden.

Ziel des Projektes ist es die Informationen des Aktenbestandes in einer depersonalisierten Datenbank zu erfassen und Schwerpunkte ausfindig zu machen, welche einen breiten Fundus für die weitere Forschung bieten.

Fragestellungen an die Beschlussregister sind: Welche Kategorien lassen sich bei Motiven finden? Welche Begründungen lassen sich dekodieren? Welche Rückschlüsse gibt es auf bestimmte soziale Problemlagen? Welche Rückschlüsse gibt es auf politische Repressionsversuche?

Der Aktenbestand wird entsprechend der Fragestellungen systematisch gesichtet und analysiert.

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und in Kooperation mit der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft e. V. realisiert.

MITARBEITER

Oksana Tokmina
Wissenschaftliche Hilfskraft