Home > forschung > Projektdetails

Die 'Wende' der Kinder: Kindheit in der ostdeutschen Transformation

Forschungsfeld:Transformation
Zeitraum:06.2020 - 02.2022
Koordination:PD Dr. habil. Friederike Kind-Kovács
Bearbeitung: PD Dr. habil. Friederike Kind-Kovács

PROJEKTBESCHREIBUNG

Dieses lebensgeschichtliche Interviewprojekt widmet sich der Untersuchung der spezifischen Wende- und Nachwendeerfahrung von Kindern und Jugendlichen in Ostdeutschland für die Zeit der postsozialistischen Transformation. Das Projekt begibt sich auf eine biographische Spurensuche nach Lebensgeschichten der einstigen Kinder, die zwischen 1975 und 1989 in Ostdeutschland geboren wurden. Die Lebenserfahrungen dieser Menschen, die noch in der DDR geboren wurden und die „Wende“/“Nachwende“ als Kinder und Jugendliche erlebt haben, bieten eine besondere Perspektive auf den politischen und gesellschaftlichen „Umbruch“ von 1989. Neben Gesprächen mit Wende- und Nachwendekindern möchten wir auch Lebensgeschichten von denjenigen Menschen aufzeichnen, die sich entweder im familiären Kontext oder in staatlichen Einrichtungen der Erziehung, Bildung, Versorgung und Verwahrung von Kindern und Jugendlichen gewidmet haben. Dazu gehören Mütter und Väter, Großeltern, aber auch Erzieher*innen, Pädagog*innen Lehrer*Innen und andere Betreuungspersonen, die mit Kindern und Jugendlichen gelebt oder gearbeitet haben und ihre ganz individuelle Sicht auf das Leben von Kindern in der 'Wende' haben.