Home > forschung > Projektdetails

Demokratischer Zusammenhalt in Sachsen (DeZiS)

Forschungsfeld:Extremismus (Projekt abgeschlossen)
Koordination:PD Dr. habil. Steffen Kailitz

PROJEKTBESCHREIBUNG

An dem Projekt sind neben Steffen Kailitz (Projektverantwortlicher) und Uwe Backes (HAIT), Gert Pickel, Oliver Decker (Universität Leipzig), Julia Schulze Wessel (TU Dresden/Universität Leipzig), Antje Röder (Universitat Marburg), Heike Greschke (TU Dresden) und Frank Asbrock (TU Chemnitz) beteiligt.
Das Projekt ist zwei eng miteinander verflochtenen Themenkomplexen gewidmet. Zum einen sind dies die Integrationsprozesse der sächsischen und deutschen Zuwanderungsgesellschaft, zum anderen rechtsextremistische und fremdenfeindliche Desintegrationsprozesse, die den demokratischen Zusammenhalt gefährden.

Link auf die Projektseite von IFRIS

In vier Teilprojekten geht es um
a) um die für 2019 geplante Herausgabe des „Handbuch Integration“ im Verlag Springer VS, einem Grundlagenwerk mit ca. 70 Aufsätzen unter Beteiligung von nationalen und internationalen Spitzenforschern -,
b) Gruppendiskussionen mit Geflüchteten in Sachsen mit Blick auf Faktoren ihrer Integration und Desintegration,
c) eine Analyse zu Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Sachsen als Ausdruck gesellschaftlicher Desintegrationstendenzen, u.a. mit Fokus auf extremistischer Gewalt und
d) eine Interviewstudie zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in sächsischen Unternehmen