Home > forschung > Projektdetails

Sachsen 1933-1945. Der historische Reiseführer

Forschungsfeld:Nationalsozialismus
Zeitraum:01.2014 - 12.2014 (Projekt abgeschlossen)
Koordination:Prof. Dr. Mike Schmeitzner, Dr. Francesca Weil

PROJEKTBESCHREIBUNG

Der von Mike Schmeitzner und Francesca Weil herausgegebene Band ist 2014 in der eingeführten Reihe des Berliner Ch. Links Verlages erschienen und informiert über mehr als 80 markante Orte sowie wie wichtige Ereignisse und Personen der Zeit. Mehrere Karten und zahlreiche historische Fotos helfen bei der Spurensuche, genau wie Angaben zu Museen und Gedenkstätten. In dem 127 Seiten umfassenden Band sind alle sächsischen Regionen gleichermaßen vertreten, wenn auch Schwerpunkte in Dresden, Leipzig, Chemnitz und Plauen zu erkennen sind. Neben den Führern der Nazi-Herrschaft im Gau-Sachsen – wie Martin Mutschmann – wird u.a. über Rüstungsbetriebe, Thingstätten, NS-Organisationen, aber auch über politischen Widerstand und Judenverfolgung berichtet. Der Band selbst ist in einer Buchhandelsausgabe und in einer Sonderausgabe für die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung in einer Höhe von insgesamt 6000 Exemplaren erschienen. Das Buch wurde zudem an mehreren Orten einem interessierten Publikum vorgestellt und stößt auf große Resonanz.

PUBLIKATIONEN


MITARBEITER

EXTERNE MITARBEITEREXTERNAL STAFF

The volume edited by Mike Schmeitzner and Francesca Weil appeared in 2014 in the series introduced by Ch. Links Verlag of Berlin and provides information on more than 80 prominent sites as well as important events and people of the time. Multiple maps and numerous historical photos aid the reader in the search for historical traces, as does information on museums and memorials. The volume’s 127 pages equally cover all Saxon regions, even if the focus lies on Dresden, Leipzig, Chemnitz and Plauen. Besides the leaders of the Nazi regime in the Gau of Saxony – such as Martin Mutschmann – arms factories, Thingstätte, Nazi organisations, but also political opposition and persecution of Jews, are the subjects of reporting. The volume itself has appeared both ina bookstore edition and as a special edition for the Saxon State Centre for Political Education, amounting to a total of 6,000 copies. The book has also been presented to interested audiences at several locations and quite warmly received.