Home > forschung > Projektdetails

Protestantismus und völkische Bewegung

Forschungsfeld:Nationalsozialismus
Koordination:Dr. Clemens Vollnhals M.A.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Am Beispiel des renommierten Tübinger Theologen und „Judenforschers“ Gerhard Kittel (1888–1948) untersuchte ein von Clemens Vollnhals und Prof. Dr. Manfred Gailus (TU Berlin) gemeinsam organisierter Workshop im November 2017 die Ausprägungen eines weit verbreiteten christlichen Antijudaismus und dessen Verknüpfungen mit dem modernen völkischen Antisemitismus im 20. Jahrhundert. Die Beiträge sollen in erweiterter Form im Sommer 2019 in der Institutsreihe „Berichte und Studien“ veröffentlicht werden. Es ist die dritte Kooperation auf dem Gebiet der Kirchlichen Zeitgeschichte, die thematisch an die Institutspublikationen „Mit Herz und Verstand – Protestantische Frauen im Widerstand gegen die NS-Rassenpolitik“ (2013) und „Für ein artgemäßes Christentum der Tat. Völkische Theologen im ‚Dritten Reich‘“ (2016) anknüpft.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Manfred Gailus (TU Berlin) gibt Clemens Vollnhals den Sammelband heraus, der auf einem Workshop im November letzten Jahres basiert: „Traditionen des christlichen Antijudaismus und der moderne Antisemitismus im 20. Jahrhundert: Das Beispiel des Tübinger Theologen und ‚Judenforschers‘ Gerhard Kittel.“ Die Beiträge sollen in erweiterter Form im Frühjahr 2019 in der Reihe „Berichte und Studien“ publiziert werden.