Home > forschung > Forschungsfeld Extremismusforschung

Forschungsfeld Extremismusforschung

Es werden die Projekte mit Titel und Namen der Koordination und Bearbeiter aufgelistet. Über einen Link können Detailinformationen aufgerufen werden

Vergleichende Extremismus- und Autokratieforschung

Die Erforschung des politischen Extremismus in all seinen Varianten bildet seit Langem einen Schwerpunkt am HAIT. Im Zuge der Umstrukturierung der Forschungsfelder werden künftig auch empirische Studien der vergleichenden Autokratieforschung in dieses Feld integriert. Dazu gehören Studien zur Entwicklung extremistischer Ideologien, zu den Erfolgsbedingungen rechtsextremer Parteien und zur politisch motivierten Gewalt. In jüngerer Zeit erweiterte sich das Spektrum im Rahmen interdisziplinärer Kooperationsprojekte um Untersuchungen zum Zusammenhang von Migration, gesellschaftlicher Integration und politisch-kulturellen Polarisierungsprozessen. Die intersektionale Perspektive auf Extremismus und Autokratie wird mit Blick auf die Opferschaft vulnerabler Gruppen in nicht-demokratischen Regimen (etwa Frauen, Kinder, als „Fremd“ Wahrgenommene) eröffnet. Ein neues Forschungsthema befasst sich in international vergleichender Perspektive mit zivilgesellschaftlichen Akteuren des Demokratieschutzes in modernen Verfassungsstaaten befassen. Unbeschadet ihrer wissenschaftlichen Unabhängigkeit berät ein Teil der in diesem Forschungsfeld aktiven Forscher/Innen zivilgesellschaftliche Gruppen und staatliche Stellen in Fragen des Umgangs mit extremistischen Gefährdungen und politisch motivierter Gewalt.

Forscher: Prof. Dr. Uwe Backes, PD Dr. Steffen Kailitz, PD Dr. Isabelle-Christine Panreck

Aktuelle Projekte

Typen der Autokratie

Koordination: Prof. Dr. Uwe Backes

Jahrbuch Extremismus und Demokratie

Koordination: Prof. Dr. Uwe BackesBearbeiter: Prof. Dr. Eckhard Jesse (TU Chemnitz)

Varianten der Autokratie und ihre Legitimationsstrategien

Koordination: PD Dr. Steffen Kailitz

Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Sachsen

Koordination: Prof. Dr. Uwe Backes, PD Dr. Steffen Kailitz

Juvenile Rebellion oder rechtsextreme Propaganda? Die Ideologie des Rechtsextremismus im deutschsprachigen Rechtsrock von 1977 bis 2017

Koordination: Maximilian Kreter

Abgeschlossene Projekte

Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter in Sachsen

Koordination: Prof. Dr. Uwe Backes

Rechts motivierte (Hass-)Gewalt in Sachsen: Entwicklungstrends, Radikalisierung und Prävention

Koordination: Prof. Dr. Uwe Backes

Flucht und Integration. Eine Befragung von Geflüchteten in Sachsen

Koordination: PD Dr. Steffen Kailitz

Demokratischer Zusammenhalt in Sachsen (DeZiS)

Koordination: PD Dr. Steffen Kailitz

Entwicklung von Kooperationsstrukturen von Hannah-Arendt-Institut, TU Dresden und Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Standort Universität Leipzig

Koordination: PD Dr. Steffen KailitzBearbeiter: Uwe Backes, Philipp Currle, Tobias Genswein, Katja Pietrusky